Der lange A7-Deckel kommt – Dressel: "Eine gute Entscheidung für Altona und ganz Hamburg"

Mittwoch, 10.02.2016

"Was lange währt, wird endlich gut – ein häufig gebrauchter Satz, der nicht immer zutrifft. Im Falle des A7-Deckels allerdings schon", so SPD-Fraktionschef Andreas Dressel in der heutigen Aktuellen Stunde der Bürgerschaft. "Die politische Entscheidung zwischen Senat und Regierungsfraktionen zum Bau des langen Deckels in Altona ist gefallen. Eine gute Nachricht für Altona und für ganz Hamburg. Dieses richtungsweisende Vorhaben wird sich einreihen in die großen Stadtentwicklungsprojekte wie HafenCity, 'Sprung über die Elbe' oder auch 'Stromaufwärts an Elbe und Bille'.

Jetzt gehe es darum, die Planungen zu konkretisieren, betonte Dressel. "Klar ist: Die Verwertungsflächen müssen so bebaut werden, dass die Wohneinheiten auch tatsächlich kommen, die brauchen wir als Stadt und die Erlöse braucht der Deckel. Um das sicherzustellen, wird es jetzt eine Vereinbarung mit dem Bezirk Altona, einen 'letter of intent' mit Bezirksamt und Bezirksversammlung geben, damit wir gemeinsam auf der langen Strecke Hand in Hand an allen Parametern arbeiten und niemand das große Ziel aus den Augen verliert."

Dressel weiter: "Der schon jetzt sehr reibungslos verlaufende Ausbau der A7 zeigt, dass unsere Baustellenkoordination allen Unkenrufen zum Trotz doch recht gut funktioniert, das wird auch für den Ausbau in Altona gelten und die Akzeptanz bei allen weiter erhöhen. In den letzten Jahren wurde über den langen A7-Deckel zum Teil kontrovers diskutiert, aber am Ende lässt sich feststellen: Der Altonaer Konsens ist zum Hamburger Konsens geworden. Gemeinsam mit der Initiative vor Ort, denen wir danken für ihr Engagement, dem Bezirk und auch hier in der Bürgerschaft können wir uns freuen, dieses Projekt in die richtige Richtung bewegt zu haben."

Ansprechpartner

Claas Ricker

Tel.: 040 42831-1386

Themen