Anträge

  • zu Drs. 21/12500 Siebentes Gesetz zur Änderung wahlrechtlicher Vorschriften

    13.04.2018, Barbara Duden, Regina Jäck, Milan Pein, Mathias Petersen, Frank Schmitt, Olaf Steinbiß, Carola Veit

    Im Lichte der vorangegangen Bürgerschaftswahl 2015 beschloss der Verfassungs- und Bezirksausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zu Beginn dieser 21. Legislaturperiode einvernehmlich die Befassung mit dem Thema Wahlrecht. Hierzu führte der...weiterlesen

  • Kita-Gesundheitsleitfaden

    12.04.2018, Hendrikje Blandow-Schlegel, Matthias Czech, Hildegard Jürgens, Gert Kekstadt, Annegret Kerp-Esche, Gerhard Lein, Uwe Lohmann, Doris Müller, Jenspeter Rosenfeldt, Marc Schemmel, Frank Schmitt, Tim Stoberock, Carola Veit, Isabella Vértes-Schütter, Michael Weinreich, Sylvia Wowretzko

    In Hamburg wird die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und frühkindlicher Bildung großgeschrieben. Das führt dazu, dass der Großteil der Kinder in Hamburg die Kita oder Kindertagespflege besucht. Der Lebenslagenbericht 2017 weist auf, dass im Jahr...weiterlesen

  • Stadtplanung von heute für die Stadtentwicklung von morgen III: Kleinteilige Gewerbe- und Möglichkeitsräume mitdenken und fördern

    12.04.2018, Dirk Kienscherf, Martina Koeppen, Anne Krischok, Uwe Lohmann, Dorothee Martin, Christel Oldenburg, Lars Pochnicht, Michael Weinreich

    Hamburg wächst – um zuletzt etwa 20.000 Menschen im Jahr. Die Demografen rechnen mit 70.000 zusätzlichen Haushalten in Hamburg bis 2030. Diese Entwicklung ist grundsätzlich sehr positiv zu bewerten, zeigt sie doch, dass Hamburg als attraktiver Wohn-...weiterlesen

  • „Hamburg – gepflegt und grün“: Sauberkeit deutlich verbessern und die Natur mit im Blick haben

    12.04.2018, Ole Thorben Buschhüter, Dora Heyenn, Gert Kekstadt, Annegret Kerp-Esche, Anne Krischok, Gulfam Malik, Monika Schaal, Hauke Wagner

    Mit der Sauberkeitsoffensive „Hamburg – gepflegt und Grün“ der Regierungsfraktionen (Drs. 21/6765) wird die Sauberkeit in Hamburg spürbar verbessert. Gleichzeitig werden Mittel für die verbesserte Pflege von Grünanlagen durch die Bezirksämter frei....weiterlesen

  • Gründermetropole Hamburg mit verstärkter Präsenz auf der weltweit größten IT-Messe CeBIT als Standort für junge und innovative Unternehmen präsentieren und Hamburger Start-Ups neue Potenziale ermöglichen

    12.04.2018, Birte Gutzki-Heitmann, Dorothee Martin, Arno Münster, Wolfgang Rose, Hansjörg Schmidt, Karl Schwinke, Joachim Seeler, Hauke Wagner

    Hamburg ist nicht nur eine der führenden deutschen Medien- und IT-Standorte, sondern auch die Hauptstadt der Gründerinnen und Gründer – diese innovative Stärke in der Hamburger Wirtschaft soll weiter ausgebaut werden. Die IT-Branche ist mit knapp...weiterlesen

  • Energiewende voranbringen – wirtschaftliche Nachteile für innovative Firmen vermeiden: Die Experimentierklausel der SINTEG-Verordnung muss erweitert werden

    12.04.2018, Ole Thorben Buschhüter, Martina Friederichs, Dorothee Martin, Jan Quast, Monika Schaal, Karl Schwinke, Joachim Seeler, Carola Veit

    Mit dem Programm „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) fördert das Bundeswirtschaftsministerium mit 200 Millionen Euro in fünf Modellregionen der Republik neue Ansätze für einen sicheren Netzbetrieb bei...weiterlesen

  • Wohnpartnerschaften initiieren – das Projekt „Wohnen für Hilfe“ in Hamburg einführen

    12.04.2018, Gabriele Dobusch, Uwe Giffei, Astrid Hennies, Annkathrin Kammeyer, Gerhard Lein, Christel Oldenburg, Sven Tode, Isabella Vértes-Schütter

    Das Projekt „Wohnen für Hilfe“ schafft generationsübergreifende Wohnpartnerschaften, in denen junge Menschen mit zumeist hilfsbedürftigen, älteren Menschen in deren Wohnung zusammenleben und diese im Alltag unterstützen. Dafür zahlen sie weniger...weiterlesen

  • zur Drs. 21/12316 Zukunftsperspektiven für die naturwissenschaftlichen Sammlungen

    28.03.2018, Gabriele Dobusch, Uwe Giffei, Astrid Hennies, Dora Heyenn, Annkathrin Kammeyer, Gerhard Lein, Sven Tode, Isabella Vértes-Schütter

    Die Regierungsfraktionen begrüßen alle Bestrebungen, eine wissenschaftliche Infrastruktur für die naturwissenschaftlichen Sammlungen weiter auszubauen, den Wissenstransfer in Hamburg weiter zu befördern und wissenschaftliche Fragestellungen der...weiterlesen

  • Wahl eines Ersten Bürgermeisters

    28.03.2018, Kazim Abaci, Peri Arndt, Ksenija Bekeris, Hendrikje Blandow-Schlegel, Ole Thorben Buschhüter, Matthias Czech, Gabriele Dobusch, Andreas Dressel, Barbara Duden, Henriette von Enckevort, Martina Friederichs, Uwe Giffei, Birte Gutzki-Heitmann, Astrid Hennies, Dora Heyenn, Jasmin Hilbring, Danial Ilkhanipour, Regina Jäck, Hildegard Jürgens, Annkathrin Kammeyer, Gert Kekstadt, Annegret Kerp-Esche, Dirk Kienscherf, Martina Koeppen, Anne Krischok, Gerhard Lein, Uwe Lohmann, Gulfam Malik, Dorothee Martin, Doris Müller, Arno Münster, Christel Oldenburg, Milan Pein, Mathias Petersen, Lars Pochnicht, Jan Quast, Wolfgang Rose, Jenspeter Rosenfeldt, Monika Schaal, Marc Schemmel, Hansjörg Schmidt, Frank Schmitt, Markus Schreiber, Sören Schumacher, Jens-Peter Schwieger, Karl Schwinke, Joachim Seeler, Olaf Steinbiß, Tim Stoberock, Urs Tabbert, Juliane Timmermann, Sven Tode, Carola Veit, Isabella Vértes-Schütter, Hauke Wagner, Michael Weinreich, Sylvia Wowretzko, Ekkehard Wysocki, Güngör Yilmaz

    Es wird beantragt, Dr. Peter Tschentscher gemäß Artikel 34 Absatz 1 der Verfassung der Freien und Hansestadt Hamburg zum Ersten Bürgermeister zu wählen. weiterlesen

  • Hamburgische Bürgerschaft unterstützt zügige Umsetzung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Beseitigung der Diskriminierung im Personenstandsrecht

    14.03.2018, Kazim Abaci, Gabriele Dobusch, Martina Friederichs, Uwe Giffei, Astrid Hennies, Dora Heyenn, Danial Ilkhanipour, Annkathrin Kammeyer, Gerhard Lein, Gulfam Malik, Doris Müller, Christel Oldenburg, Sören Schumacher, Urs Tabbert, Juliane Timmermann, Sven Tode, Isabella Vértes-Schütter, Ekkehard Wysocki

    Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat am 10. Oktober 2017 entschieden, dass die Regelungen des Personenstandsgesetzes mit den grundgesetzlichen Anforderungen insoweit nicht vereinbar sind, als dass § 22 Abs. 3 Personenstandsgesetz (PStG)...weiterlesen

Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >
© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.