Wohnungsbestand und Wohnungsbautätigkeit im Stadtteil Rahlstedt im Jahre 2016

Donnerstag, 05.10.2017, Drucksache 21/10578

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Ole Thorben Buschhüter

Ich frage den Senat:

A. Wohnungsbestand

1. Wie viele Wohneinheiten gab es im Stadtteil Rahlstedt am 31. Dezember 2016 insgesamt?

2. Wie viele der unter A. 1. genannten Wohnungen waren Sozialwohnungen (nach dem Wohnraumförderungsgesetz geförderte Wohnungen; Stand: 31. Dezember 2016)?

3. Wie viele Wohnungen im Stadtteil Rahlstedt werden jeweils in welchem der nächsten zehn Jahre zum Jahresende aus der Sozial- und/oder Preisbindung fallen?

4. Wie viele der unter A. 1. genannten Wohnungen waren Wohnungen in Ein- und Zwei-Familien-Ha?usern?

B. Wohnungsbautätigkeit

1. Wie viele Wohnungen im Wohn- und Nichtwohnbau wurden im Jahre 2016 im Stadtteil Rahlstedt genehmigt?

2. Wie viele Wohnungen im Wohn- und Nichtwohnbau wurden im Jahre 2016 im Stadtteil Rahlstedt jeweils fertiggestellt?

3. Bei wie vielen der unter B. 2. genannten Wohnungen handelt es sich jeweils um Sozialwohnungen (nach dem Wohnraumförderungsgesetz geförderte Wohnungen)?

4. Wie viele der unter B. 2. genannten Wohnungen wurden
a) im Wohnbau (Neubau),
b) im Nichtwohnbau (Neubau) und
c) in bestehenden Gebäuden errichtet?

5. Wie viele der unter B. 4. a) genannten Baufertigstellungen entfallen jeweils auf Wohnungen in
a) Einzelhäusern,
b) Doppelhaushälften,
c) gereihten Häusern,
d) Mehrfamilienhäusern,
e) Gebäuden mit Eigentumswohnungen und
f) sonstigen Haustypen?

6. Wie viele Wohnungen im Geschosswohnungsbau (Wohnbau (Neubau)) wurden im Jahre 2016 im Stadtteil Rahlstedt jeweils fertiggestellt?

7. Wie viele der unter B. 2. genannten Wohnungen wurden von

a) privaten Haushalten,
b) öffentlichen Bauherren,
c) Wohnungsunternehmen,
d) Immobilienfonds,
e) sonstigen Unternehmen und
f) Organisationen ohne Erwerbszweck errichtet?

8. Wie verteilen sich die unter B. 2. genannten Wohnungen auf Wohnungen mit

a) einem Raum,
b) zwei Räumen,
c) drei Räumen,
d) vier Räumen,
e) fünf Räumen,
f) sechs Räumen und
g) sieben und mehr Räumen?

9. Für wie viele Wohnungen in
a) Wohngebäuden und
b) Nichtwohngebäuden im Stadtteil Rahlstedt wurden im Jahre 2016 Abbruchgenehmigungen erteilt?

10. Wie viele der unter B. 9. genannten Wohnungen sind jeweils
a) zur Schaffung öffentlicher Verkehrsflächen,
b) zur Schaffung von Freiflächen,
c) zur Errichtung eines neuen Wohngebäudes,
d) zur Errichtung eines neuen Nichtwohngebäudes,
e) infolge bauordnungsrechtlicher Unzulässigkeit,
f) infolge eines außergewöhnlichen Ereignisses wie zum Beispiel Brand oder Einsturz und
g) insgesamt abgegangen?
© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.