-
-

SEHR GEEHRTE / SEHR GEEHRTER ###USER_NAME###,

der in dieser Woche geschlossene Koalitionsvertrag trägt eine starke sozialdemokratische Handschrift. Mindestlohn, doppelte Staatsbürgerschaft, Rentenpaket oder mehr Mieterschutz – das sind nur einige der zahlreichen positiven Ergebnisse, von denen auch die Hamburgerinnen und Hamburger profitieren werden.

Die weiteren Themen:
+++Externe Stromversorgung für Kreuzfahrtschiffe startet+++Für Solidarität und gegen Ausgrenzung – Am Sonntag ist Welt-AIDS-Tag+++

Weitere Themen finden Sie auf unserer Internetseite.

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende!
Ihre SPD-Bürgerschaftsfraktion
 
-
  Publikationen Informationen Termine Kontakt -
 
Newsletter abbestellen
 

Dieser Koalitionsvertrag ist auch gut für Hamburg!

SPD-Fraktionschef Andreas Dressel hat den schwarz-roten Koalitionsvertrag begrüßt: "Dieser Koalitionsvertrag ist gut für die Menschen in Deutschland – und er ist auch gut für Hamburg! Wichtige Punkte für unsere Stadt, mehr Investitionen in Bildung, Betreuung und Infrastruktur, eine Mietpreisbremse und finanzielle Entlastungen für Länder und Kommunen sind gemeinsam verabredet worden. Zu danken ist dabei auch dem Hamburger Bürgermeister und den mitverhandelnden Senatsmitgliedern. Auch wichtige Hamburger Bundesratsinitiativen, von der Frauenquote in Aufsichtsräten bis zur Abschaffung des Optionszwangs, haben Eingang in den Koalitionsvertrag gefunden. Für ein kleines Bundesland wie Hamburg ist es schon beachtlich, wie viel Gewicht unser Stadtstaat in die Koalitionsverhandlungen einbringen konnte. Dieser Senat hat mit diesem Bürgermeister den bundespolitischen Einfluss unserer Stadt konsequent ausbauen können – mit ganz konkreten, positiven Ergebnissen für die Hamburgerinnen und Hamburger."

Externe Stromversorgung für Kreuzfahrtschiffe startet

Am Mittwoch hat die Bürgerschaft einstimmig das Konzept für eine alternative Stromversorgung von Kreuzfahrtschiffen im Hamburger Hafen beschlossen...

Für Solidarität und gegen Ausgrenzung – Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag

Alljährlich setzt der Welt-AIDS-Tag ein Zeichen für Solidarität und gegen Ausgrenzung. Denn viele Betroffene werden nach wie vor diskriminiert. Am 1. Dezember wird das Thema HIV/AIDS über Veranstaltungen und Kampagnen auch hier in Hamburg wieder verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht.

Philipp-Sebastian Kühn, Fachsprecher Schwule und Lesben der SPD-Bürgerschaftsfraktion, und die SPD-Abgeordnete Isabella Vértes-Schütter, Mitglied im Gesundheitsausschuss, rufen dazu auf, die vielen Informationsangebote rund um den Welt-AIDS-Tag zu nutzen und sich solidarisch zu zeigen. Jede und jeder kann darüber hinaus die vielen Vereine und Initiativen mit einer Spende unterstützen.

"Der Welt-AIDS-Tag bietet allen Hamburgerinnen und Hamburgern die Möglichkeit, für Solidarität und Respekt gegenüber HIV-positiven und an AIDS erkrankten Menschen einzutreten. Ein offener Umgang mit ihnen ist wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Prävention", so Vértes-Schütter. Kühn ergänzt: "Auch am Welt-AIDS-Tag schauen wir mit Sorge auf die Situation in unserer Partnerstadt St. Petersburg und auf Russland allgemein. Die Zahl der HIV-Infektionen ist erschreckend hoch. Die homophoben Gesetze in Russland, also das Verbot sogenannter Propaganda für Homosexualität, sind nicht nur menschenverachtend – sie machen auch in vielen Zusammenhängen eine vernünftige Sexualaufklärung und HIV-Prävention faktisch unmöglich. Die Probleme werden so immer größer."

Hintergrund:
In Deutschland leben schätzungsweise 78.000 Menschen mit HIV und AIDS, laut Robert-Koch-Institut (RKI) sind das in Hamburg circa 6.400. Davon ist der weitaus größte Teil Männer (5.400). Die Zahl der Betroffenen, die sich in Hamburg unter einer antiretroviraler Therapie befinden, schätzt das RKI auf rund 4.300.

Termine

Nächste Sitzung der Bürgerschaft

Am 11. und 12. Dezember findet die nächste Sitzung der Bürgerschaft statt. Beginn ist jeweils um 15.00 Uhr.

Wenn Sie bei dieser oder einer der nächsten Sitzungen dabei sein möchten, können Sie kostenlose Karten bei der SPD-Fraktion bekommen. Kleiner Tipp: Die Plätze sind begrenzt – je früher Sie sich melden, desto bessere Chancen haben Sie. Anmelden können Sie sich per E-Mail an info@spd-fraktion.hamburg.de oder per Fax unter (040) 42831-2435.
_______________________________________

"Kunst in der Fraktion": I KNOW WHO YOU WERE LAST SUMMER — Chantal Maquet und Paul Zürker.

Mit Chantal Maquet und Paul Zürker zeigt die SPD-Fraktion Arbeiten zweier Künstler aus dem Frappant e.V. In ihrer Ausstellung I KNOW WHO YOU WERE LAST SUMMER setzen sie sich mit dem Individuum im Wandel gesellschaftlicher Erwartungen auseinander.

Die 1982 in Luxemburg geborene Chantal Maquet beschäftigt sich in ihrer Malerei thematisch mit gesellschaftlichen Rollenerwartungen im Wechselspiel mit Selbsteinschätzung. Charakteristisch für ihre figurativen Arbeiten sind ein kräftiger Pinselduktus und eine kompromisslose Hinwendung zu subjektiver Farbigkeit. Arbeiten von ihr finden sich in den Sammlungen des Musée d’Art de la Ville de Luxembourg und des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr, Dresden. Paul Zürker, 1981 in Speyer geboren, interessiert sich für das Verhältnis von Subjektivität und medialer Rezeption. Er arbeitet in den Bereichen Zeichnung, Installation, Video und Digitale Kunst. Gewähltes Medium und thematische Fragestellung entwickeln sich im Wechselspiel miteinander. Zürker hat Illustration an der HAW Hamburg und freie Kunst an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem studiert. Neben Hamburg wurden seine Arbeiten auch in Ausstellungen in Jerusalem, Berlin und Leipzig gezeigt.

Die Ausstellung kann noch bis zum 13. Dezember 2013, montags bis freitags, von 9.00 bis 17.00 Uhr besucht werden (Hamburger Rathaus, SPD-Fraktion, 3. Stock).

Lesen Sie zu diesen und weiteren Themen auch unsere Pressemitteilungen, Parlamentarischen Initiativen und Publikationen:

Presseinformationen

Unsere Pressemitteilungen finden Sie hier

Parlamentarische Initiativen

Sämtliche Anträge, Große und Kleine Anfragen an den Senat können Sie hier einsehen. Die Antworten des Senats sind (insofern eingegangen) verlinkt.

Publikationen

Hier finden Sie Broschüren, Flugblätter etc.

Presseschau

Presseartikel finden Sie hier

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Arbeit der SPD-Bürgerschaftsfraktion finden Sie hier

Mit freundlichen Grüßen aus dem Hamburger Rathaus

Ihre SPD-Bürgerschaftsfraktion