-
-

SEHR GEEHRTE / SEHR GEEHRTER ###USER_NAME###,

die SPD-Bürgerschaftsfraktion trauert um die Opfer des Hausbrandes in Altona.

Die weiteren Themen:
+++Neujahrsempfang der SPD-Bürgerschaftsfraktion+++Keine Mehrheit für Hamburger Pflegekammer +++

Weitere Themen finden Sie auf unserer Internetseite.

Herzliche Grüße,

Ihre SPD-Bürgerschaftsfraktion!



 
-
  Publikationen Informationen Termine Kontakt -
 
Newsletter abbestellen
 

Trauer um die Opfer des Hausbrandes in Altona

SPD-Fraktionschef Andreas Dressel zum Tod einer Mutter und ihren beiden Söhnen in der Unterkunft in Altona: "Unsere Fraktion trauert mit den Angehörigen, Bewohnern und Nachbarn über den furchtbaren Tod dreier Menschen in der Unterkunft in Altona. Wir sind in Gedanken beim Ehemann und Vater der beiden verstorbenen Söhne. Und wir wünschen allen verletzten und betroffenen Bewohnern des Hauses schnelle Genesung und hoffen, dass sie über den Schock des furchtbaren Brandes bald hinwegkommen mögen. Wir sind uns sicher, dass Polizei, Feuerwehr und Staatsanwaltschaft alles Notwendige für eine rückhaltlose Aufklärung tun werden. Genauso wie die Feuerwehr in vorbildlicher Weise Hilfe geleistet hat, stehen viele Behörden den Betroffenen jetzt zur Seite. Viele aus unserer Fraktion und Partei haben ihre Anteilnahme bereits ausgedrückt und werden das in den nächsten Tagen auch weiterhin noch tun – zum Beispiel beim morgigen Trauermarsch."

Neujahrsempfang der SPD-Bürgerschaftsfraktion

Am vergangenen Sonntag fand der traditionelle Neujahrsempfang der SPD-Bürgerschaftsfraktion statt. Die Resonanz war auch in diesem Jahr wieder enorm – rund 1.500 Hamburgerinnen und Hamburger waren in den Großen Festsaal des Rathauses gekommen...


Mehrheit lehnt Einführung einer Pflegekammer ab

In dieser Woche wurden die Umfrage-Ergebnisse zur Einführung einer Hamburger Pflegekammer vorgestellt. Eine Mehrheit der Befragten hat sich dagegen ausgesprochen. Dazu Martin Schäfer, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: "Die Befragung der Pflegekräfte vor der Einführung einer Pflegekammer mit Pflichtmitgliedschaft und Pflichtbeiträgen war sinnvoll. Die Umfrage ist seriös durchgeführt worden und hat zu einem klaren Ergebnis geführt, über das wir uns nicht hinwegsetzen werden. Die Arbeitsbedingungen in der Pflege zu verbessern, bleibt aber weiterhin ein wichtiges Anliegen der SPD-Fraktion. So wird zum Beispiel über die angekündigte Einbindung des Hamburger Pflegerates in den Landespflegeausschuss die Mitwirkungsmöglichkeit der Berufsverbände gestärkt."

Schäfer weiter: "Hamburg hat mit der Einführung der Ausbildungsplatzumlage in der Pflege, der Finanzierung des dritten Ausbildungsjahres und der 'Qualifizierungsoffensive Altenpflege' schon wichtige Akzente gesetzt, um die Rahmenbedingungen für die Pflegekräfte zu verbessern. Ein weiteres Instrument ist die Berufsordnung für Pflegefachkräfte, in der Fortbildungsverpflichtungen und Berufsaufgaben geregelt werden."

Termine

Nächste Sitzung der Bürgerschaft

Am 12. Februar findet die nächste Sitzung der Bürgerschaft statt. Beginn ist um 15.00 Uhr.

Wenn Sie bei dieser oder einer der nächsten Sitzungen dabei sein möchten, können Sie kostenlose Karten bei der SPD-Fraktion bekommen. Kleiner Tipp: Die Plätze sind begrenzt – je früher Sie sich melden, desto bessere Chancen haben Sie. Anmelden können Sie sich per E-Mail an info@spd-fraktion.hamburg.de oder per Fax unter (040) 42831-2435.
_______________________________________


Lesen Sie zu diesen und weiteren Themen auch unsere Pressemitteilungen, Parlamentarischen Initiativen und Publikationen:

Presseinformationen

Unsere Pressemitteilungen finden Sie hier

Parlamentarische Initiativen

Sämtliche Anträge, Große und Kleine Anfragen an den Senat können Sie hier einsehen. Die Antworten des Senats sind (insofern eingegangen) verlinkt.

Publikationen

Hier finden Sie Broschüren, Flugblätter etc.

Presseschau

Presseartikel finden Sie hier

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Arbeit der SPD-Bürgerschaftsfraktion finden Sie hier

Mit freundlichen Grüßen aus dem Hamburger Rathaus

Ihre SPD-Bürgerschaftsfraktion