-
-

SEHR GEEHRTE / SEHR GEEHRTER ###USER_NAME###,

Sehr geehrte / Sehr geehrter ###USER_name###,

wir freuen uns, dass das Ersuchen der SPD-Bürgerschaftsfraktion zur verlässlichen Regelung zum Lärmschutz bei der Nutzung von Sportstätten nun auch auf Bundesebene erfolgreich ist. Durch unsere Initiative und das Engagement des Senats ist es gelungen, dass es jetzt klare, sinnvolle und den urbanen Rahmenbedingungen entsprechende Lärmschutzverordnungen auf Bundesebene geben wird. Damit hat auch der Bundesgesetzgeber die Relevanz einer verlässlichen Regelung zum Lärmschutz bei der Nutzung von Sportstätten erkannt und umgesetzt.

Sport und Bewegung stellen für uns ein zentrales Element einer gelingenden Stadtentwicklung dar. So begrüßen wir es sehr, dass der Senat mit dem Masterplan Active City ein umfassendes und transparentes Sport- und Stadtentwicklungskonzept für Hamburg entwickelt hat, das gemeinsam mit allen Akteuren des Sports Hamburg noch mehr bewegen wird.

Mit unseren Anträgen zum Haushalt 2017/18 haben wir erneut die hohe Bedeutung des Sports für Hamburg unterstrichen. Lesen Sie alle Details dazu in diesem Newsletter.

2017 ist für Hamburg ein großes Sportjahr, mit vielen nationalen und internationalen Meisterschaften. Sie finden in diesem Newsletter auch den Hamburger Sport-Kalender 2017.

Unsere Veranstaltungsreihe „Fraktion bewegt – Sportpolitik vor Ort“ war zuletzt in Eimsbüttel mit dem Sportsenator Andy Grote und dem Oberbaudirektor Jörn Walter zum Thema Sport in der Metropole zu Gast. Wir werden diese Reihe fortsetzen und freuen uns auf die kommenden Diskussionen mit Ihnen!

Mit diesem Newsletter begleiten wir die Sportentwicklung unserer Stadt seitens der Bürgerschaftsfraktion mit Engagement und Aufmerksamkeit und informieren Sie gern über unsere Arbeit.

Herzliche Grüße – und ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen!

Ihre Juliane Timmermann,
Fachsprecherin Sport der SPD-Bürgerschaftsfraktion


Viel Spaß beim Lesen, ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen!

Ihre Juliane Timmermann,
Fachsprecherin Sport der SPD-Bürgerschaftsfraktion
 
-
  Publikationen Informationen Termine Kontakt -
 
Newsletter abbestellen
 

Vorgestellt: Marc Schemmel, Vorsitzender des Sportausschusses

Seit Anfang des Jahres darf ich als Nachfolger Karl Schwinkes – der in unserer Fraktion neuer Fachsprecher für Kooperationsprojekte Hamburg/Schleswig-Holstein geworden ist - dem Sportausschuss der Bürgerschaft vorsitzen.

Sport war und ist ein wichtiger Teil meines Lebens: Seit frühster Kindheit bin ich Mitglied im Niendorfer TSV, spiele dort – wenn es die Zeit zulässt – nach wie vor Fußball und bin auch an vielen anderen Sportarten aktiv oder als Zuschauer interessiert.

Sportpolitische Erfahrungen konnte ich von 2008-2015 als zuständiger SPD-Sprecher in der Bezirksversammlung Eimsbüttel und im Beirat Bezirklicher Sportstättenbau sammeln. Mit vielen wichtigen Themen des Sports hatte ich dabei zu tun, konnte Initiativen mit anschieben und Projekte begleiten: So bspw. die Rettung der Hamburger Lehrschwimmbecken, die Verbesserung der örtlichen Sportinfrastruktur, die kostenfreie Nutzung staatlicher Sportanlagen oder den Ausbau von Partnerschaften zwischen Vereinen und Schulen.

Herausforderungen gibt es nach wie vor genügend in der Sportlandschaft: So gilt es unter anderem die Dekadenstrategie und den neuen Masterplan Active City als sportpolitische Leitlinien der Stadt weiter umzusetzen, die Sportinfrastruktur ständig zu modernisieren, Sportvereinen gute Bedingungen für ihre wertvolle Arbeit zu ermöglichen und allen städtischen Akteuren immer wieder bewusst zu machen, den Sport als ressortübergreifende Querschnittsaufgabe zu betrachten.

Dafür wollen wir im Sportausschuss unseren Beitrag leisten. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die weitere Zusammenarbeit mit den vielen Akteuren des Sports.

Wenn Sie Anregungen oder Fragen haben, setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung unter:

Marc Schemmel
SPD-Wahlkreisbüro
Rudolf-Klug-Weg 9, 22455 Hamburg
Tel.: 040 – 550 046 40
Fax: 040 – 550 046 41
mail@marc-schemmel.de
www.marc-schemmel.de

Novelle des Baurechts – Erfolgreiche Hamburger Initiative schafft neue Stadtentwicklungsperspektiven

Wir haben durch unsere Initiative eine Änderung der Bundesimmissionsschutzverordnung erreicht, die ein zeitgemäßes Zusammenleben auch in einer Großstadt ermöglichen wird. Wir arbeiten weiter daran, dass die Belange des Sports bei allen großen Stadtentwicklungsprojekten mit einbezogen werden. Die gesellschaftliche Relevanz von Sport und Bewegung ist gerade auch in einer verdichteten Stadt von großer Bedeutung, weshalb wir uns mit Vehemenz auch auf Bundesebene für die Novellierung des Baurechts stark gemacht haben. Mit der Einführung von „Urbanen Gebieten“ im Baurecht und der Erhöhung der Dezibel-Grenzwerte, sowie der Anerkennung der Altanlagenboni bei Sanierungsmaßnahmen sind unsere Kernforderungen im Bundesrecht eingeflossen. Darüber freuen wir uns sehr.

Mehr Geld für den Sport in Hamburg: Rot-Grün bringt neue Sanierungsoffensive für Hamburgs Sportvereine auf den Weg und stellt die Weichen für Hamburgs Breiten- und Spitzensport

Dass wir die Bedarfe des Sports als SPD-Fraktion sehr genau im Blick haben, machen auch die sportbezogenen Haushaltsanträge für 2017 und 2018 in der Bürgerschaft deutlich. Mit insgesamt zwei Millionen Euro für die Jahre 2017 und 2018 wird die Modernisierung vereinseigener Sportanlagen über den Hamburger Sportbund weiter vorangebracht. Weitere 600.000 Euro werden bereitgestellt, um gezielt Sportanlagen in Ordnung zu bringen, bei denen im Umfeld von größeren Flüchtlingsunterkünften wichtige Integrationsarbeit geleistet wird – damit wird auch ein wichtiger Punkt der Einigung mit der Volksinitiative umgesetzt. Für die Instandsetzung von Schulsporthallen sind weitere 600.000 vorgesehen, um gerade auch die jeweilige Nutzung durch den Vereinssport im Zuge von Sanierungs- und Neubauvorhaben zu unterstützen. Ferner profitiert der Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein mit 150.000 € für dringend notwendige Sanierungsarbeiten von den Haushaltsbeschlüssen.

Masterplan Active City

Der Masterplan Active City stellt eine Hamburg weite Strategie dar, die Ideen aus der Olympiabewerbung aufnimmt und transparent weiterentwickelt. Wir verfolgen damit das Ziel, noch mehr Bürgerinnen und Bürger für Sport und Bewegung zu begeistern und sich gesund zu bewegen. Mit dem Masterplan werden nun vielfältige Empfehlungen ausgesprochen und konkret 26 Projekte angegangen. Damit werden der Spitzensport und insbesondere auch der Breitensport in Schulen, Vereinen und im öffentlichen Raum weiter fit gemacht.

Sport-Kalender Hamburg 2017

Finden Sie hier alle aufregenden Sport-Veranstaltungen in unserer Stadt:




Termine

Sport-Ausschuss

Die nächste Sitzung des Sport-Ausschusses findet statt am 11. Mai um 17 Uhr in Raum 151 des Hamburger Rathauses

Persönlicher Kontakt

Sport und Bewegung sind für mich ganz zentrale Bedürfnisse. Ich möchte mit meiner Politik dazu beitragen, dass Hamburg wieder eine bewegte Stadt wird, in der alle Bürgerinnen und Bürger unabhängig ihrer finanziellen Möglichkeiten, ihrer Herkunft oder ihres Geschlechts Sport treiben können. Neben der für das Gemeinwohl wichtigen Arbeit der Sportvereine sind für mich dabei zentrale Themen
- der verlässliche und transparente Betrieb, sowie
- die solide Finanzierung der Modernisierung der Sportstätten in Hamburg.

Sie haben Ideen, Anregungen oder Kritik? Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir:

Telefonnummer Wahlkreisbüro: 040 - 68 94 45 20, E-Mail: Juliane.Timmermann@spd-fraktion-hamburg.de
oder an die SPD-Bürgerschaftsfraktion, Oliver Trede, Tel: 040 / 428 31 1657 www.Juliane-Timmermann.de

Lesen Sie zu diesen und weiteren Themen auch unsere Pressemitteilungen, Parlamentarischen Initiativen und Publikationen

Presseinformationen

Unsere Pressemitteilungen zum Bereich Sport finden Sie hier

Parlamentarische Initiativen

Sämtliche Anträge, Große und Kleine Anfragen an den Senat zum Thema Sport können Sie hier einsehen. Die Antworten des Senats sind (sofern eingegangen) verlinkt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Arbeit der SPD-Bürgerschaftsfraktion finden Sie hier

Mit freundlichen Grüßen aus dem Hamburger Rathaus

Ihre SPD-Bürgerschaftsfraktion