Lars Pochnicht

Bezirk: Wandsbek

U-Bahn-Haltestelle Oldenfelde: Baubeginn im Frühjahr 2018

Mittwoch, 18.01.2017

In der ersten Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft in 2017 informierte der Senat die Abgeordneten über den aktuellen Planungsstand zum Bau der neuen Haltestelle Oldenfelde zwischen Farmsen und Berne.

Die geplante Haltestelle für das Quartier Busbrookhöhe / Birckholtzweg auf Höhe der Straße „am Knill“ soll nach den Planungen der Hochbahn Gebiete mit hoher Wohndichte erschließen, welche aktuell nur über eine Busverbindung verfügen. Hierzu zählt vor allem das Wohngebiet westlich der Bahntrasse. Insgesamt umfasst der Einzugsbereich dann mindestens 4.500 Einwohner.

Für den Neubau der Haltestelle werden knapp 20 Mio. Euro benötigt. Etwas Mehrkosten entstehen nach Angaben des Senates durch die zusätzlichen Maßnahmen, welche im Rahmen der umfassenden Bürgerbeteiligung gefordert worden waren. Hierzu zählen vor allem die Einrichtung einer geeignet dimensionierten Bike-and-Ride-Anlage und der Erhalt vorhandener Freiraumqualitäten. Die Stadt finanziert den Bau vollständig aus sogenannten Regionalisierungsmitteln des Bundes. Aktuell wird geprüft, ob der Neubau der Haltestelle im Sinne des „Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes“ des Bundes als Ausbau des U-Bahn-Netzes gilt und damit zusätzlich förderungsberechtigt ist. Die vollständige und rechtzeitige Bereitstellung der Mittel seitens der Stadt an die Hochbahn bleibt davon unberührt. Bleibt es beim aktuellen Zeitplan der Hochbahn, kann die Planfeststellung bis Herbst 2017 abgeschlossen und mit der Vergabe der Hauptleistungen begonnen werden. Dann würde der Bau im Frühjahr 2018 beginnen und im Herbst 2019 abgeschlossen.