Andreas Dressel

Fraktionsvorsitzender

Bezirk: Wandsbek

Als mit dem hamburgweit besten Personenstimmenergebnis gewählter Wahlkreisabgeordneter ist die Vertretung meines Wahlkreises im Rathaus für mich Ansporn und Verpflichtung zugleich.

Wahlkreis Alstertal-Walddörfer

Der Wahlkreis 13 Alstertal-Walddörfer ist ein Wahlkreis zur Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft und der Bezirksversammlung Wandsbek. Er ist nach dem Hamburger Wahlrecht ein Mehrmandatswahlkreis, in dem fünf Bürgerschaftsabgeordnete in Direktwahl oder nach Wahlkreislisten gewählt werden.

Der Wahlkreis umfasst die Stadtteile Wellingsbüttel, Sasel, Poppenbüttel, Hummelsbüttel, Lemsahl-Mellingstedt, Duvenstedt, Wohldorf-Ohlstedt, Bergstedt und Volksdorf.

Gute Anregungen bei 17. Stadtteilkonferenz

Bei der 17. Volksdorfer Stadtteilkonferenz, traditionell organisiert von der Volksdorfer SPD, gab es unter der Leitung des Wahlkreisabgeordneten Andreas Dressel wieder eine bunte Themenpalette und mit über 60 Teilnehmern aus Politik, Vereinen und Verbänden einen Teilnehmerrekord. Der Ausbau von Kita uns Ganztagsbetreuung an Schulen stand zunächst im Mittelpunkt. So geht die Ganztagsbetreuung an den Grundschulen Ahrensburger Weg und Eulenkrugstrasse zum nächsten Schuljahr an den Start, an der Teichwiesen- und der Grundschule läuft diese neue Angebotsform bereits.

Neben dem Zubaubedarf an den Grundschulen infolge der kleinen Klassen, machte die Stadtteilkonferenz Druck in Sachen Sportplatzsanierung Allhorn-Stadion. Gegenüber möglichen Hallenausbauten soll die Sanierung der denkmalgeschützten Arena Vorrang genießen, darin war man sich einig. Die Politik hat diese Hausaufgabe jetzt mit in die Gremien genommen. In den Gremien wird aktuell auch die Frage der Entkommunalisierung des HdJ Volksdorf diskutiert. Auch wenn die Meinungen in der Stadtteilkonferenz hierzu auseinander gingen - eine grundsätzliche Verweigerungshaltung fand keine Mehrheit, es kommt aber auf die konkrete Ausgestaltung an.

Klaren Rückenwind gab es dafür für die aktuellen Planungen in Sachen Ohlendorffscher Villa, die von Ernstwalter Clees vom Kulturkreis sowie von Marc Schauenburg von der Frank-Gruppe vorgestellt wurden. Die Vorfreude auf die Umsetzung des Konzepts war deutlich spürbar. Bewegung gibt es endlich auch beim leidigen Thema Aufhebung der Einbahnstrasse am Bahnhof. Nach einer Klärung mit dem Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof hat der Bezirk nun "grünes Licht" für einen sogenannten "verkehrsberuhigten Geschäftsbereich" gemäß Straßenverkehrsordnung. Damit ist der Weg grundsätzlich frei für eine beidseitige Befahrbarkeit mit einer 10 bzw. 20 km/h Zone des kurzen Straßenabschnitts. Der Bezirk soll nun diese Planung zeitnah konkretisieren. Dressel abschließend: "Ein informativer Abend, mit vielen guten Anregungen für unseren Stadtteil."