macgyverhh/Shotshop.com

Hamburg Spitzenreiter bei der Wohnraumförderung

Dienstag, 04.10.2016

Hamburg ist beim sozialen Wohnungsbau im Bundesländervergleich ganz vorn mit dabei. In absoluten Zahlen gerechnet belegt die Hansestadt mit 2041 im vergangenen Jahr neu gebauten Sozialwohnungen hinter dem mit Abstand bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen (5.583) den zweiten Platz. Umgerechnet auf die Einwohnerstatistik führt Hamburg das Feld sogar klar an. Danach wurden 2015 in der Hansestadt pro 100.000 Einwohner weit über drei Mal mehr Wohnungen gefördert (114 Wohnungen) als in Nordrhein-Westfalen (31 Wohnungen). Diese Zahlen ergeben sich aus einer Schriftlichen Kleinen Anfrage von Dirk Kienscherf, Fachsprecher Stadtentwicklung der SPD-Fraktion. Bei der Hälfte aller Bundesländer liegt die Zahl der neu gebauten Sozialwohnungen sogar nur im einstelligen Bereich oder war gleich Null.

Dazu Kienscherf: „Diese Zahlen machen das enorme Engagement deutlich, mit dem wir hier in Hamburg für bezahlbaren Wohnraum sorgen. Wir steuern die zur Verfügung stehenden Bundesmittel und eigene Haushaltsgelder mit hoher Priorität in den Sozialwohnungsbau und setzen wie auch beim Wohnungsbau insgesamt bundesweit Standards. Als attraktive Metropole steht Hamburg natürlich unter besonderem Druck, das Wohnen bezahlbar zu halten. Und genau darum werden wir – auch als Spitzenreiter – unsere Anstrengungen weiter steigern. So hat der Senat die Förderung gerade noch einmal um 50 Prozent auf 3.000 Sozialwohnungen jährlich erhöht.“

Ansprechpartner

Claas Ricker

Tel.: 040 42831-1386

Themen

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.