Kazim Abaci

Fachsprecher für Integration

Bezirk: Altona

„Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“

Mittwoch, 15.01.2014, Drucksache 20/10509

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Kazim Abaci

Der Anteil der Beschäftigten mit Migrationshintergrund im öffentlichen Dienst ist gemessen an ihrem Anteil an den Erwerbstätigen in Hamburg noch gering angesichts der Tatsache, dass fast 30 Prozent der Hamburgerinnen und Hamburger einen Migrationshintergrund haben. Dabei steht die öffentliche Verwaltung vor der Herausforderung, bei der Aufgabenerfüllung möglichst alle gesellschaftlichen Gruppen in die Entscheidungsprozesse einzubinden und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu nutzen. Sie sollte auf die spezifischen Bedürfnisse aller Bevölkerungsgruppen im erforderlichen Umfang eingehen können.
Beschäftigte mit Migrationshintergrund können dabei wichtige Brückenbauer zwischen Bürgern und Verwaltung sein. Der öffentliche Dienst stärkt durch die Beschäftigung von Migrantinnen und Migranten seine interkulturelle Kompetenz. Angesichts des demografischen Wandels mit einem absehbaren Fach- und Nachwuchskräftemangel profitiert die Verwaltung zudem von einer Erweiterung des Kreises geeigneter Bewerberinnen und Bewerber. Das Ziel, mehr Migranten im öffentlichen Dienst zu beschäftigen, soll erreicht werden, indem das Interesse am öffentlichen Dienst bei den Migrantinnen und Migranten gesteigert wird, Hemmnisse bei der Auswahl und Einstellung von Bewerberinnen und Bewerbern mit Migrationshintergrund abgebaut und die Beschäftigten im öffentlichen Dienst für interkulturelle Vielfalt sensibilisiert werden.
Die Stadt Hamburg sucht im siebten Jahr mit der Kampagne „Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“ verstärkt junge Menschen, die aus anderen Kulturkreisen kommen, und eine Ausbildung im öffentlichen Dienst absolvieren möchten. Ihre Erfahrungen, Ihre Sprachkenntnisse und Ihr interkulturelles Wissen sind wichtig und werden geschätzt.

Ich frage den Senat
1. Seit 2006 läuft die Kampagne „Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“. Wie hat sich der Ausgangswert der Bewerbungen und der Einstellungen seit dem ersten Jahr der Kampagne entwickelt?

2. Mit welchen Maßnahmen und Aktivitäten wird die Kampagne „Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“ beworben?

3. Wie viele Auszubildende mit Migrationshintergrund aus wie vielen unterschiedlichen Herkunftsländern sind seit Beginn der Laufzeit der Kampagne in den Jahren 2006 – 2013 von der Freien und Hansestadt Hamburg insgesamt eingestellt worden? (Bitte nach Geschlecht getrennt angeben)

4. Wie viele junge Menschen mit Migrationshintergrund sind im Jahr 2013 in die Ausbildungs- und Studiengänge eingestellt worden? (Bitte nach Geschlecht getrennt angeben)

5. Wie verteilen sich diese Auszubildenden in 2013 auf die Berufsausbildungen nach dem Berufsausbildungsgesetz? (Bitte nach Geschlecht getrennt angeben)

6. Wie verteilen sie sich in 2013 auf die Einstellungsbereiche des ehemaligen höheren Dienstes? (Bitte berufsbezogen und nach Geschlecht getrennt darstellen nach Einstellungsanteilen in den Allgemeinen Diensten, der Justiz, der Steuerverwaltung, der Polizei, der Feuerwehr und im Strafvollzug)

7. Welche sind die am stärksten vertretenen Herkunfts- bzw. Bezugsländer?

8. Entsprechen die Einstellungen in der Verteilung in etwa den in der Hamburgischen Bevölkerung vertretenen Bezugsländern?