Kazim Abaci

Fachsprecher für Integration

Bezirk: Altona

Bezirk Altona erhält zusätzliche Mittel aus dem Integrationsfonds – Rot-Grün unterstützt Integration eritreischer Flüchtlinge

Mittwoch, 29.03.2017

Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen wollen dem Bezirk Altona zusätzliche Mittel aus dem Integrationsfonds zur Verfügung stellen, um die Integration von Flüchtlingen aus Eritrea zu fördern. 77.000 Euro werden dem Bezirk zur Verfügung gestellt. Ein entsprechendes Petitum aus dem Ausschuss für Soziales, Arbeit und Integration soll heute in der Bürgerschaft beschlossen werden.

Dazu Kazim Abaci, integrationspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Viele Flüchtlinge aus Eritrea kommen in und an der Kreuzkirche in Altona zusammen und haben dort eine Anlaufstelle gefunden. Wir ermöglichen es dem Bezirk Altona hier bei der nötigen Verstärkung der Infrastruktur und der Ertüchtigung der baulichen Gegebenheiten zu helfen. Ich freue mich, dass die CDU den von SPD und Grünen vorgeschlagenen Änderungen ihres ursprünglichen Antrags zugestimmt hat und die Bürgerschaft heute der einstimmig gefassten Beschlussempfehlung des Sozialausschusses folgen wird."

Dazu Mareike Engels, sozialpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: "Der Bezirk Altona leistet gute Arbeit um Geflüchtete bei ihrer Integration in Hamburg zu unterstützen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei auch den vielen Geflüchteten aus Eritrea, die teilweise aufgrund ihres christlichen Glaubens verfolgt wurden. Vor allem in der Kreuzkirche in Altona kommen regelmäßig eritreische Geflüchtete zusammen und feiern gemeinsam den Gottesdienst. Damit der Bezirk diese Gruppe der Geflüchteten besser unterstützen kann, stellen wir Altona 77.000 Euro über den Integrationsfonds zur Verfügung."