Kazim Abaci

Fachsprecher für Integration

Bezirk: Altona

Erfolgreiche Initiative für ausländische Studierende in Hamburg

Mittwoch, 29.08.2012

Anlässlich der heutigen Debatte über die Erleichterung der Arbeitsuche für examinierte ausländische Studierende in Hamburg erklärt Kazim Abaci, Fachsprecher Integration der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Wir wollen erreichen, dass mehr junge ausländische Studierende nach dem Examen in Hamburg bleiben können. Diese jungen Leute sind eine Bereicherung für die Hamburger Gesellschaft und für die Hamburger Firmen, die einen großen Bedarf an Fachkräften haben. Ein großes Problem war bisher das Bleiberecht nach dem Examen. Bisher hatten Studierende nur ein Jahr Zeit, um eine adäquate Arbeitsstelle zu finden. Das war in vielen Fällen zu wenig."

Abaci weiter: "Der Hamburgische Senat hat sich auf ein Ersuchen der SPD-Fraktion erfolgreich dafür eingesetzt, diese Regelung zu verbessern. Wir haben es erreicht, dass die bundesrechtliche Bleiberegelung für ausländische Studierende geändert wurde. Diese haben von nun an nach dem Examen 18 Monate Zeit für die Stellensuche. Neu ist auch, dass die jungen Leute seit 1. August 2012 in dieser Zeit uneingeschränkt arbeiten dürfen, um ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Darüber freue ich mich."

Hintergrund:
Der Sachverständigenrat für Integration und Migration hat im April 2012 eine Studie vorgelegt, die besagt, dass 80 Prozent der befragten Master-Studierenden nach dem Examen und 67 Prozent der Doktoranden gern in Deutschland bleiben würden. 200.000 Studenten aus Nicht-EU-Ländern gibt es an den deutschen Hochschulen. Ihr Anteil ist in den letzten zehn Jahren um 60 Prozent gestiegen. Deutschland ist im Vergleich zu anderen europäischen Staaten hoch attraktiv. Bisher gelingt es aber nicht in ausreichendem Maße, die ausländischen Hochschulabsolventen in Deutschland zu halten.