Ksenija Bekeris

Stv. Fraktionsvorsitzende, Fachsprecherin für Soziales

Bezirk: Hamburg-Nord

Schulabgänger im Schuljahr 2009/2010

Dienstag, 14.12.2010, Drucksache 19/8173

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Groe Anfrage der Abgeordneten Ksenija Bekeris, Barbara Duden, Britta Ernst, Gerhard Lein, Ties Rabe, Andrea Rugbarth und Fraktion.

Das Hamburger Schulsystem muss sich an zahlreichen Qualitätsindikatoren messen lassen, ganz besonders aber an der Zahl und Qualität von Schulabschlüssen. Die Zahlen und daraus mögliche Vergleiche mit den Vorjahren bieten im Zusammenhang mit weiteren Indikatoren Hinweise auf Stärken und Schwächen einzelner Schulen, Bildungsregionen und auf die soziale Struktur der Stadt.
Ziel schulischer Bemühung muss vor allem sein, dass jede Schülerin und jeder Schüler in Hamburg die Schule mit einem Abschlusszeugnis verlässt. Dies ist eine große Herausforderung, da im Schuljahr 2008/2009 1.213 Schülerinnen und Schüler die Hamburger Schulen ohne Abschluss verlassen haben.
Wir fragen deshalb den Senat:
1. Wie viele Schülerinnen und Schüler aus welcher Schulform haben jeweils im Schuljahr 2009/2010
a. keinen Schulabschluss,
b. den ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (Hauptschulabschluss),
c. den mittleren Schulabschluss (Realschulabschluss),
d. den schulischen Teil der Fachhochschulreife oder
e. die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erreicht?
(Bitte die Antwort entsprechend Drs. 19/5742, Anlage 1 nach einzelnen Schulformen aufschlüsseln)
2. Wie sind die entsprechenden Zahlen für Schulentlassene und Schulabschlüsse für die einzelnen Stadtteile? (Bitte die Antwort entsprechend Drs. 19/5742 Anlage 2 aufschlüsseln)
3. Wie sind die entsprechenden Zahlen für Schulentlassene und Schulabschlüsse für die einzelnen RSK-Gebiete? (Bitte die Antwort entsprechend Drs. 19/5742 Anlage 4 aufschlüsseln)