Ksenija Bekeris

Stv. Fraktionsvorsitzende, Fachsprecherin für Soziales

Bezirk: Hamburg-Nord

Forum Flüchtlingshilfe – Haupt- und ehrenamtliche Arbeit besser vernetzen

Mittwoch, 02.09.2015

Auf Antrag der Fraktionen von SPD und Grünen bringt die Bürgerschaft heute ein zentrales "Forum Flüchtlingshilfe" auf den Weg. Ziel ist es, die Arbeit der Haupt- und Ehrenamtlichen rund um die Aufnahme, Unterbringung und Begleitung der Flüchtlinge mit dieser neuen Plattform besser zu koordinieren und zu vernetzen.

Neben der Organisation des Forums, für das 200.000 Euro bereitgestellt werden, erhalten die Bezirke noch in diesem Jahr insgesamt eine Million Euro, um vor Ort das Engagement von Freiwilligen zu unterstützen. Weitere 500.000 Euro sind für die Durchführung von Informationsveranstaltungen und Bedarfe für Kommunikation und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern vorgesehen.

Dazu Ksenija Bekeris, sozialpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Die Welle der Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge hier bei uns in Hamburg ist enorm und verdient allergrößte Anerkennung. Die vielen Haupt- und Ehrenamtlichen leisten in diesen Tagen und Wochen herausragende Arbeit. Mit unserem Forum Flüchtlingshilfe wollen wir dieses beeindruckende Engagement weiter verstetigen und sehr zielgerichtet unterstützen. Momentan wird bei der Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen eine Menge Wissen gesammelt, überall in der Stadt gibt es mittlerweile Unterstützerinitiativen, Freundeskreise und Runde Tische. Diesen Erfahrungsschatz wollen wir im Forum bündeln und die vielen Aktiven miteinander zusammenbringen. So können wir zum Beispiel erreichen, dass nicht jede neue Unterstützerinitiative quasi bei null anfangen muss, sondern auf das breite Wissen der vielen schon mit diesen Fragen befassten Haupt- und Ehrenamtlichen zurückgreifen kann."

Dazu Dr. Anjes Tjarks, Vorsitzender der Grünen Bürgerschaftsfraktion: "Ich bin sehr beeindruckt von der Hilfsbereitschaft der Hamburgerinnen und Hamburger – sei es bei der Kleiderkammer in den Messehallen, bei Willkommensfesten wie im Karoviertel oder bei spontanen Aktionen, wo einfach ein paar Kinder mit ihren Eltern an die Elbe zum Spielen mitgenommen werden. Allen ehramtlichen Helferinnen und Helfern möchte ich ganz herzlich danken. Mit dem Forum Flüchtlingshilfe wollen wir dieses Engagement bestmöglich unterstützen und so die Kräfte bündeln. Es geht uns darum, die vielen Aktiven mit den Initiativen und Organisationen zusammenzubringen, die bereits Erfahrungen gesammelt haben. Wir wollen ein zentrales öffentliches Forum schaffen für die haupt- und ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer von Flüchtlingen. Das Forum ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg der großen Herausforderung, die vor uns liegt."