Ksenija Bekeris

Stv. Fraktionsvorsitzende, Fachsprecherin für Soziales

Bezirk: Hamburg-Nord

Für bezahlbaren Wohnraum (auch) in Barmbek

Mittwoch, 07.04.2010

Energetische Sanierung von Wohnungen im Gymnasium Barmbek-Uhlenhorst führt zu hohen Mieten

Das Gebäude des Gymnasiums Barmbek-Uhlenhorst (GUB) wurde seit 2007 vom Senat als Schule aufgegeben. SAGA GWG sollen dort jetzt ungefähr 150 Wohnungen bauen. Die künf-tigen Wohnungen sollen nach Vorstellungen von CDU und GAL – unabhängig davon, ob der Altbestand erhalten oder ob es einen Neubau geben wird – im Niedrigenergiestandard errichtet werden.

Die SPD-Bezirksfraktion Hamburg-Nord und die Barmbeker SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ksenija Bekeris haben erhebliche Zweifel, dass die Errichtung im Niedrigenergiestandard ohne deutliche Mietpreiserhöhungen erfolgen könnte. Der Senat selbst rechnet laut Antwort auf zwei Schriftliche Kleine Anfragen der SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ksenija Bekeris mit einem Anstieg der monatlichen Kosten um 2 €/m². Eine solche Entwicklung lehnt Ksenija Bekeris entschieden ab: „Sozialdemokratische Maxime bleibt, dass Wohnungen bezahlbar bleiben müssen. Auch eine energetisch etwas abgespeckte Lösung könnte einen Fortschritt darstellen.“

Selbst wenn der Senat in diesem Einzelfall die benötigten Sondermittel in Höhe von 240€/m² zur Verfügung stellen sollte, reichen diese nicht aus, um derartige Fälle im Allgemeinen zu finanzieren. Damit müsste der Senat 2 Millionen Euro allein für die Fertigstellung der 150 Wohnungen im GUB ausgeben – also 4.000€ pro Wohneinheit. Insgesamt beträgt der Etat der Stadt hierfür 28,8 Millionen Euro pro Jahr, die für 7.000 Wohnungen reichen sollen. Daher kritisiert der Vorsitzende der SPD-Bezirksfraktion Hamburg Nord, Thomas Domres, die Position von CDU und GAL: „Schon wieder eine – im Kern – gute Idee des Senats, die wie die Stadtbahn oder die Elbphilharmonie aber nicht durchfinanziert ist.“

Ksenija Bekeris und die SPD-Bezirksfraktion werden aufmerksam verfolgen, ob der angestrebte Standard zu deutlichen Mietsteigerungen führen wird.