Ksenija Bekeris

Stv. Fraktionsvorsitzende, Fachsprecherin für Soziales

Bezirk: Hamburg-Nord

Neue Schutzmaßnahmen gegen die Pandemie: Gemeinsam Corona kontern

Freitag, 23.10.2020

Der Hamburger Senat hat heute aufgrund rasch steigender Infektionszahlen neue Maßnahmen vorgestellt, die die weitere Ausbreitung des Corona-Virus unterbinden sollen. Diese gelten ab Montag, den 26. Oktober, und sehen unter anderem vor, dass sich im öffentlichen und privaten Raum künftig nur noch zwei Haushalte und höchstens zehn Personen treffen dürfen. Kinder und Familien sind von dieser Zwei-Haushalte-Regelung ausgenommen.

Dazu Ksenija Bekeris, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Der schnelle Anstieg der Infektionszahlen hat in besonderem Maße gezeigt, dass sich die Pandemie in unserer Stadt weiter verschärft. Die Rekordzahlen von heute bilden das Infektionsgeschehen von vor sieben bis zehn Tagen ab. Deshalb ist es genau richtig, dass der Senat jetzt proaktiv und konsequent handelt. Hamburg hat die Pandemie bisher auch deshalb so gut gemeistert, weil wir schnell und konsequent gehandelt haben – noch haben wir es in der Hand, das Infektionsgeschehen abzubremsen. Die heute vom Senat angekündigten Maßnahmen sind einschneidend, doch das müssen sie auch sein. Der Senat beweist Augenmaß und berücksichtigt die aktuellen Erkenntnisse über das Virus. Es ist sehr zu begrüßen, dass Kinder und enge Familienmitglieder von der Zwei-Haushalte-Regelung ausgenommen sind und Kitas sowie Schulen weiterhin geöffnet bleiben. Wir, die Hamburgerinnen und Hamburger, sind jetzt gemeinsam in der Pflicht, die neuen Maßnahmen mit unserem Handeln zu unterstützen.“