Ksenija Bekeris

Stv. Fraktionsvorsitzende, Fachsprecherin für Soziales

Bezirk: Hamburg-Nord

Winternotprogramm wird auf hohem Niveau fortgeführt

Dienstag, 18.10.2016

Am 1. November startet in Hamburg das Winternotprogramm (WNP), das Obdachlosen Schutz vor Erfrierung bietet. Erstmals wird in diesem Jahr auch nachts pädagogisch geschultes Personal zur Betreuung der Obdachlosen vor Ort sein, eine entsprechende Initiative von Rot-Grün wurde dazu in der Bürgerschaft auf den Weg gebracht.

Ksenija Bekeris, sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: "Das Hamburger Winternotprogramm wird auf dem hohen Niveau des vergangenen Winters fortgeführt, die Beratungsangebote werden deutlich ausgeweitet. An der Hinrichsenstraße gibt es eine zusätzliche Tagesaufenthaltsstätte mit 100 Plätzen für die Wochenenden und Feiertage. Das ist eine gute Nachricht, damit wird es auch im Winter 2016/2017 gelingen, ausreichend Plätze vorzuhalten und auch am Wochenende ein Angebot für den Tagesaufenthalt zu schaffen. Hier sind auch die Unterstützungsangebote für obdachlose Menschen aus osteuropäischen Ländern wie zum Beispiel ‚Plata‘ zu nennen, die bei der Abklärung von Rechtsansprüchen, Versicherungsschutz bei Erkrankungen und gegebenenfalls auch zur Rückkehr beraten und Hilfestellung anbieten. Das Hamburger Winternotprogramm zeichnet sich im Vergleich zu anderen Städten durch lange Öffnungszeiten von 17 bis 9 Uhr und eine sinnvolle Kombination mit Beratungsangeboten aus. Durch die Beratung konnten im letzten Winter 135 Hamburger Obdachlose in eine feste Unterkunft, zum Beispiel in der öffentlich-rechtlichen Unterbringung, vermittelt werden. Es ist gut, dass wir an dem niedrigschwelligen Zugang zum Winternotprogramm festhalten."