Ksenija Bekeris

Stv. Fraktionsvorsitzende, Fachsprecherin für Soziales

Bezirk: Hamburg-Nord

Lebenslauf

  • Geboren 1978 in Hamburg
  • Studium der Soziologie in Hamburg und in den USA mit dem Schwerpunkt Kinderarmut und Generationengerechtigkeit
  • 2006-2013 in der Sprachförderung tätig
  • Seit 2008 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft
  • Seit 2011 stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion in der Bürgerschaft
  • Seit 2013-2014 als Erzieherin tätig
  • Seit 2014-2015 Lehrerin im Vorbereitungsdienst
  • seit 2015 Berufsschullehrerin
  • 2020 Wiederwahl in die Hamburgische Bürgerschaft

Meine Ausschüsse in der Bürgerschaft

  • Sozialausschuss (Sprecherin)
  • Haushaltsausschuss
    Die Freie und Hansestadt Hamburg plant und steuert den Einsatz finanzieller Mittel zur Erfüllung ihrer Aufgaben mithilfe des Haushalts. Dabei werden die Bedarfe in Einzelplänen für jede Behörde bzw. jedes Verfassungsorgan veranschlagt. Jeder Haushalt gilt für ein Kalenderjahr. Seit einigen Jahren werden regelmäßig Haushaltspläne für zwei Jahre gleichzeitig aufgestellt und von der Hamburgischen Bürgerschaft beschlossen (Doppelhaushalte).

    Der Haushaltsplan enthält alle veranschlagten Erträge, Aufwendungen und eventuelle Verpflichtungsermächtigungen. Außerdem dient er zur kurz- und mittelfristigen Finanzplanung. Daneben enthält er eine Übersicht über die Planstellen und Stellen der Einzelpläne.

  •  Innenausschuss
  • Sonderausschuss zur Bewältigung der Coronakrise                                                      Angesichts der besonderen Herausforderungen der Corona-Krise und vor dem Hintergrund der Situation, dass am Anfang einer neuen Legislaturperiode und beginnender Verhandlungen zur Bildung eines neuen Senats die Einsetzung von Fachausschüssen erst später erfolgt, wird die Bewältigung der Corona-Krise durch einen zeitlich befristeten Sonderausschuss parlamentarisch begleitet. Neben der Beratung von parlamentarischen Vorgängen, die an den Sonderausschuss überwiesen werden, gibt der Senat dem Gremium Auskunft über aktuelle Entwicklungen und Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Der Sonderausschuss tagt in der Regel zweiwöchentlich. 

Wofür ich mich in der Bürgerschaft stark mache:

  • Mehr Wohnungsbau – vor allem von preisgünstigen Mietwohnungen
  • Gegen Verdrängung der Mieterinnen und Mieter aus Quartieren mit Aufwertungsdruck
  • Respektvoller Umgang mit Wohnungslosen und ein Hilfesystem, das ein Leben in Würde ermöglicht
  • Barrierefreies Bauen sowie das Mitdenken der Belange von Menschen mit Behinderung in allen Politikbereichen (Stichwort Inklusion)
  • Stärkung des Ehrenamtlichen Engagements und der Freiwilligendienste
  • Faire Arbeitsbedingungen und einen Lohn, der zum Leben reicht, für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Hamburg – egal welcher Nationalität
  • Durchsetzung von Chancengleichheit über soziale Grenzen und unterschiedliche Herkunft hinweg
  • Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen, Männer und Kinder und Schutz bei Gewaltbedrohung

Wofür ich mich im Wahlkreis einsetze:

  • Ganztägige Bildung und Betreuung an Schulen und wenn sinnvoll mit diesen kooperierende starke Kinder- und Jugendeinrichtungen
  • Erhalt der Grünflächen
  • Keine Toleranz gegenüber Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus