Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

SPD-Fraktion fordert bessere Verkehrsanbindung für Steilshoop und Osdorfer Born

Donnerstag, 01.09.2011

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion setzt sich mit einer parlamentarischen Initiative für eine bessere Verkehrsanbindung der Großwohnsiedlungen Steilshoop und Osdorfer Born ein und greift damit ein wichtiges Bürgeranliegen aus der diesjährigen Sommertour durch die Wahlkreise auf. Martina Koeppen, Fachsprecherin für Verkehr der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Über viele Jahre wurde den Menschen in Steilshoop und Osdorfer Born in wechselnden Konstellationen eine Schienenanbindung versprochen. Jetzt besteht die Chance, die Modernisierung des Bussystems dazu zu nutzen, die beiden Stadtteile endlich besser und schneller anzubinden. Wir Sozialdemokraten wollen, dass die beiden Stadtteile, die sich häufig abgehängt fühlen, bei der Busbeschleunigung ganz vorne mit dabei sind. Das hat auch etwas mit Gerechtigkeit in dieser Stadt zu tun."

So könne mit einer verlässlichen Beschleunigung der bisherigen Buslinien – unter anderem über optimierte Ampelschaltungen oder Busspuren – eine messbare Verbesserung der Anbindung für die Stadtteile erreicht werden. "Die Geschwindigkeit des Busverkehrs und die Ausgestaltung des Zugangs zum Bussystem sind von erheblicher Bedeutung für die Fahrgäste. Da ist gerade für die Fahrgäste aus Steilshoop und dem Osdorfer Born Handlungsbedarf", erklärt Koeppen.

In ihrem Antrag fordert die SPD-Fraktion den Senat auf, auch Haltestellenerneuerungen in den Großwohnsiedlungen mit einzuplanen. Dies trage zu einer deutlichen qualitativen Aufwertung der Anbindung bei, so Koeppen. "Darüber hinaus müssen aber auch veränderte Linienverläufe und Angebotsausweitungen auf Machbarkeit und Finanzierbarkeit geprüft werden." Hierzu sei man mit den Stadtteilen und ihren Institutionen weiter im Gespräch.