Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

Boom bei Baugenehmigungen: Zielmarke 6.000 schon 2011 erreicht!

Donnerstag, 15.12.2011

Andy Grote, Fachsprecher Stadtentwicklung der SPD-Bürgerschaftsfraktion zur Mitteilung des Senats, dass bereits im November die Zielmarke von 6.000 Baugenehmigungen erreicht wurde: "Das konsequente Umsteuern in der Wohnungsbaupolitik zeigt erste überzeugende Wirkungen. Bereits im November 2011 konnte mit 6.124 genehmigten Neubauwohnungen die Zielmarke von 6000 jährlichen Baugenehmigungen für den Wohnungsbau übersprungen werden. Mit den Zahlen für den Dezember wird das Gesamtergebnis noch etwas besser ausfallen. Die Zahlen belegen klar: Unsere neue Wohnungsbaupolitik ist erfolgreich, der Wohnungsbaumotor ist wieder angesprungen! Hamburg hat auf dem Weg aus der Wohnungskrise einen ersten zentralen Meilenstein erreicht. Dieser Kurs muss entschlossen fortgesetzt werden."

Die erteilten Baugenehmigungen für neue Wohnungen sind immer der erste verlässliche Maßstab dafür, wie sich der Wohnungsneubau entwickelt. Die aktuellen Zahlen belegen aus Sicht der SPD-Fraktion, dass die Wohnungsbauförderung und insbesondere die Verabredungen des "Vertrags für Hamburg" greifen. In dem Vertrag mit den Bezirken waren unter anderem bezirkliche Zielzahlen bei Baugenehmigungen und beschleunigte Genehmigungsverfahren vereinbart worden.

Grote: "Die Wohnungen sind damit noch nicht gebaut, aber die entscheidende Grundlage ist gelegt. Wer keine Wohnungen genehmigt, der baut auch keine. In den vergangenen Jahren war die zu geringe Zahl erteilter Baugenehmigungen stets ein zuverlässiger Indikator dafür, dass auch bei den Fertigstellungen alle Ziele weit verfehlt wurden. So wurden in den Jahren 2005-2010 jährlich nur etwa 3.900 neue Wohnungen genehmigt und 3.700 gebaut."

Das gute Ergebnis sei vor allem auf eine Beschleunigung der anhängigen Genehmigungsverfahren und zunehmend auch auf eine steigende Zahl von Neuanträgen zurückzuführen. Grote abschließend: "Die Zahlen sind eine gute Nachricht für den angespannten Hamburger Wohnungsmarkt und alle Hamburger Mieter. Wir haben damit beste Voraussetzungen, auch bei den Fertigstellungen schnell die Zielzahl von 6000 zu erreichen!"