Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

Erhaltung von St. Katharinen: Mittel aus dem „Sanierungsfonds Ham-burg 2020“ bereitstellen

Freitag, 24.02.2012

Die SPD-Fraktion will die Instandsetzung der Hauptkirche St. Katharinen aus Mitteln des „Sanierungsfonds Hamburg 2020“ unterstützen. „Für aktuelle Bau-maßnahmen stehen 500.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Programm des Bundes bereit, allerdings nur dann, wenn die Stadt Fördermittel in gleicher Hö-he zur Verfügung stellt“, so Gabi Dobusch, Fachsprecherin Kultur der SPD-Fraktion. „Um die erfolgreiche Sanierung nicht zu gefährden, ist St. Katharinen dringend auf dieses Geld angewiesen, deshalb wollen wir hier schnell und un-bürokratisch tätig werden. Genauso wie bei den bislang bewilligten Mitteln aus dem Sanierungsfonds für die Instandsetzung von St. Nikolai und der Deichtor-hallen setzen wir auch bei der Hauptkirche St. Katharinen auf eine breite Un-terstützung in der Hamburgischen Bürgerschaft.“

Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg konnte St. Katharinen dank des großen bürgerschaftlichen Engagements der Stadt in den Fünfzigerjahren nach alten Plänen wieder aufgebaut werden. Allerdings ließen die knappen Mittel der Nachkriegszeit leider keine nachhaltigen Baumaßnahmen zu, so dass bröckeln-der Sandstein, klaffende Risse im Mauerwerk und marode Strebepfeiler eine umfassende Sanierung der Kirche erforderlich machen. Seit 2006 läuft die Ge-samtinstandsetzung. Die Gesamtkosten für die Sanierung der Gebäudehalle mit Turm und Innenraum belaufen sich nach derzeitigem Stand auf rund 21 Millionen Euro.

Hintergrund: Mit dem für den Doppelhaushalt 2011/12 auf Antrag der SPD-Fraktion beschlossenen „Sanierungsfonds Hamburg 2020“ in Höhe von 40 Mio. Euro sollen gezielte Instandhaltungsprojekte in der Stadt bezuschusst werden – der Fonds soll für den nächsten Doppelhaushalt auf insgesamt 50 Mio. Euro aufgestockt werden. Über die jeweiligen Maßnahmen beschließt die Bürger-schaft. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte die Bürgerschaft ein-stimmig beschlossen, 700.000 Euro aus dem Sanierungsfonds zur Vorbereitung der Instandsetzung von St. Nikolai zu verwenden. Ende Januar wurden auf An-trag der SPD-Fraktion ebenfalls einstimmig fünf Millionen Euro für die Instand-setzung der Deichtorhallen bewilligt – weitere acht Millionen Euro sollen 2013 folgen.