Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

"Laufend gegen Gewalt": SPD-Fraktion unterstützt Benefizveranstaltung für Frauenhäuser

Freitag, 24.08.2012

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion wird sich auch in diesem Jahr mit Abgeordneten an der Benefizveranstaltung "Laufend gegen Gewalt" beteiligen. Ziel des am Sonntag stattfindenden Spendenlaufes rund um die Alster ist, die Bewohnerinnen der Frauenhäuser und ihre Kinder zu unterstützen. "Es wäre ein tolles Signal, wenn möglichst viele Hamburgerinnen und Hamburger dem Aufruf folgen und mit ihrer Teilnahme ein Zeichen setzen für die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen", so Sabine Steppat, Fachsprecherin Gleichstellung der SPD-Fraktion. "Jede vierte Frau in Deutschland erfährt Schätzungen zufolge körperliche Gewalt. Dabei ist dies kein Problem sozialer Brennpunkte, sondern findet in allen gesellschaftlichen Schichten statt. Deshalb ist es gerade so wichtig, die Arbeit der Frauenhäuser zu unterstützen, denn diese bieten den akut betroffenen Frauen und ihren Kindern Schutz und Sicherheit."

Die SPD-Abgeordnete Annkathrin Kammeyer, zuständiges Mitglied im Sozialausschuss, ergänzt: "Auch die Politik ist gefordert, um die Situation für die Opfer zu verbessern. Dazu haben wir hier in Hamburg in den vergangenen Monaten bereits einiges auf den Weg gebracht - so etwa mit dem neuen Qualitätsentwicklungsprozess zur verlässlichen Finanzierung und Weiterentwicklung der Hamburger Frauenhäuser. Außerdem bekommt Hamburg - so wie in vielen anderen Bundesländern längst vorhanden - endlich einen eigenen Landesaktionsplan zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen." Einen umfangreichen Maßnahmenkatalog hat die Bürgerschaft auf Antrag der SPD-Fraktion Ende Mai beschlossen.

Der Benefizlauf "Laufend gegen Gewalt" beginnt am Sonntag um 9.30 Uhr (Einchecken) am Fährdamm beim Restaurant "Alster Cliff". Das Startgeld beträgt 15 Euro zur Unterstützung der Frauenhäuser. Alle weiteren Informationen finden sich unter www.laufend-gegen-gewalt.de.