Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

Ein Mehr an Demokratie: Entscheidung für Wahlrecht ab 16

Donnerstag, 24.01.2013

Heute entscheidet die Bürgerschaft auf Initiative der Fraktionen von SPD, Grünen und Linken in erster Lesung, das aktive Wahlalter bei den Bürgerschafts- und Bezirkswahlen in Hamburg auf 16 Jahre herabzusetzen. "Für die gelebte Demokratie ist die Absenkung des Wahlalters eine richtungsweisende Entscheidung. Das Wahlrecht ist eines der grundlegenden Mitwirkungsrechte in unserer Demokratie", so Barbara Duden, Fachsprecherin Verfassung der SPD-Bürgerschaftsfraktion.

Duden weiter: "Wir sind davon überzeugt, dass die Jugendlichen in unserer Stadt in der Lage sind, aktiv an der politischen Willensbildung mitzuwirken. Nun können die Jugendlichen entscheiden, ob sie ihr neu gewonnenes Recht nutzen und wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung der Erstwählerinnen und Erstwähler bei den nächsten Wahlen. Diese Änderung muss allerdings mit einem breiten Informationspaket einhergehen. Daher haben wir uns dafür eingesetzt, dass die Herabsetzung des Wahlalters mit einer Stärkung der politischen Bildung verknüpft wird – dies beinhaltet unter anderem zu Wahlzeiten eine verstärkte Einbringung der Themen in den Schulunterricht."