Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

Ein guter Tag für die Willkommens- und Anerkennungskultur in Hamburg

Dienstag, 06.08.2013

Anlässlich der heute vorgestellten Einbürgerungszahlen für das erste Halbjahr 2013 erklärt Kazim Abaci, Fachsprecher Integration der SPD Bürgerschaftsfraktion: "Es zeigt sich, dass es richtig ist, offensiv auf die ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger zuzugehen und sie ausdrücklich einzuladen, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen. Die Briefaktion des Ersten Bürgermeisters setzt Maßstäbe in der Willkommenskultur und hat eine wichtige Signalfunktion. Die Steigerung der Einbürgerungszahlen um 40 Prozent verdeutlicht, dass Hamburg mit der Willkommenskultur auf dem richtigen Kurs ist. Der Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit ist der beste Weg zu einer vollständigen politischen Teilhabe und der Mitgestaltung unseres Gemeinwesens. Es liegt in der Hand der Wählerinnen und Wähler, bei der Bundestagswahl im September dafür zu sorgen, dass auch die letzten Hürden für die Hinnahme der Mehrstaatlichkeit aus dem Weg geräumt werden. Denn dies wird derzeit noch von CDU und FDP auf Bundesebene blockiert."

Abaci weiter: "Auch im Bereich der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen ist Hamburg bundesweit Vorreiter. Die heute vorgestellte Jahresbilanz zeigt, dass sich der Hamburger Rechtsanspruch auf Beratung, das zügig umgesetzte Landesanerkennungsgesetz sowie die 'Zentrale Anlaufstelle Anerkennung' in der Praxis sehr bewährt haben. Über 430 Personen konnten inzwischen aufgrund einer vollständigen Anerkennung ihrer Qualifikationen endlich in ihrem erlernten Beruf tätig werden. Für die Menschen, die von dem Gesetz profitieren, bedeutet dies Anerkennung im wörtlichsten Sinne, denn damit werden ihre im Ausland erworbenen Qualifikationen wertgeschätzt und bestätigt."