Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

Erhalt der Patriotischen Gesellschaft sichern

Freitag, 16.08.2013

SPD-Fraktion beantragt 2,3 Millionen Euro Sanierungsmittel

Für den Erhalt der Patriotischen Gesellschaft an der Trostbrücke sollen 2,3 Millionen Euro aus dem "Sanierungsfonds Hamburg 2020" von der Bürgerschaft zur Verfügung gestellt werden. Das sieht ein Antrag der SPD-Fraktion zur nächsten Sitzung vor.

Dazu Barbara Duden, Fachsprecherin Verfassung der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Das Haus der Patriotischen Gesellschaft ist eines der bedeutenden Baudenkmäler unserer Stadt und war als Sitz der Bürgerschaft fast ein halbes Jahrhundert lang Ort wichtiger politischer Entscheidungen. Das seit 2005 unter Denkmalschutz stehende Gebäude befindet sich momentan jedoch baulich in einem sehr schlechten Zustand, der ganz erhebliche Sanierungsarbeiten notwendig macht. Hier wollen wir jetzt mit den Mitteln aus dem Sanierungsfonds als Bürgerschaft unseren Beitrag zum Erhalt des Hauses leisten. Wir wollen mit unserer Initiative zugleich auch den Anstoß geben, um für die weiteren Sanierungsmaßnahmen private Förderung und Spenden zu initiieren. Denn die komplette Instandsetzung des Hauses ist eine umfangreiche Aufgabe, die nur durch viele Beteiligte und in mehreren Schritten realisiert werden kann."

Die jetzt beantragten Mittel aus dem Sanierungsfonds sollen für die besonders vordringlichen Arbeiten eingesetzt werden: Dazu gehört die Grundsanierung des Kellerbereiches, der Grundsiele und des Hochwasserschutzes, die Fertigstellung der Sanierung der Backstein- und Natursteinfassaden, des Innenhofes und die Erneuerung der Holzfenster aus der Wiederaufbauzeit. Die hierfür veranschlagten Kosten belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro.