Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

Haus der Patriotischen Gesellschaft: Bürgerschaft beschließt heute über 2,3 Millionen Euro Sanierungsmittel

Mittwoch, 28.08.2013

Heute entscheidet die Bürgerschaft über den Antrag der SPD-Fraktion, das dringend sanierungsbedürftige Haus der Patriotischen Gesellschaft an der Trostbrücke mit 2,3 Millionen Euro zu unterstützen.

Barbara Duden, Fachsprecherin Verfassung der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Das Haus der Patriotischen Gesellschaft ist nicht nur ein herausragendes Baudenkmal in unserer Stadt, es war auch fast ein halbes Jahrhundert lang Sitz der Bürgerschaft. Insofern wäre es ein gutes Signal, wenn wir als Abgeordnete heute mit Mitteln aus dem "Sanierungsfonds Hamburg 2020" der Bürgerschaft unseren Beitrag zum Erhalt des Gebäudes leisten. Um das Haus wieder komplett auf Vordermann zu bringen, braucht es aber noch weitere finanzielle Anstrengungen. Dieses Vorhaben kann nur durch viele Beteiligte und in mehreren Schritten realisiert werden. Insofern wollen wir heute zugleich auch den Anstoß geben, um für die weiteren Sanierungsmaßnahmen private Förderung und Spenden zu initiieren." Duden kündigte an: "Wir wollen uns nachträglich im Verfassungsausschuss beraten, damit die Patriotische Gesellschaft ihr tolles Sanierungskonzept der Bürgerschaft vorstellen kann."

Hintergrund:
Das seit 2005 unter Denkmalschutz stehende Gebäude befindet sich baulich in einem sehr schlechten Zustand, der ganz erhebliche Sanierungsarbeiten notwendig macht. Die jetzt beantragten Mittel aus dem Sanierungsfonds sollen für die besonders vordringlichen Arbeiten eingesetzt werden: Dazu gehört die Grundsanierung des Kellerbereiches, der Grundsiele und des Hochwasserschutzes, die Fertigstellung der Sanierung der Backstein- und Natursteinfassaden, des Innenhofes und die Erneuerung der Holzfenster aus der Wiederaufbauzeit. Die hierfür veranschlagten Kosten belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro.