Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

Positive Zwischenbilanz zur Straßensanierung

Sonntag, 19.01.2014

Bis zum Ende der Wahlperiode werden rund 400 Fahrbahnkilometer in Ordnung gebracht

Aktuelle Zahlen des Senats belegen eine deutliche Zunahme bei sanierten und instand gesetzten Straßen. Dies ergab eine Schriftliche Kleine Anfrage der SPD-Fraktion. 2011 wurden demnach 40 Kilometer, 2012 56 Kilometer und 2013 66 Kilometer Hauptverkehrsstraßen saniert, 2014 sollen weitere 83 Kilometer Fahrstreifen instand gesetzt werden. Zusammen mit den sanierten Bezirksstraßen geht der Senat davon aus, dass bis Ende der Wahlperiode rund 400 Fahrbahnkilometer Straßen in Hamburg in Ordnung gebracht sind.

Für Andreas Dressel, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion, sind dies höchst erfreuliche Zahlen: „Wir sind mit dem Versprechen angetreten, die von der Vorgängersenaten hinterlassene marode Straßensubstanz wieder in Ordnung zu bringen. Die Zwischenbilanz von Senator Horch kann sich sehen lassen: Seit 2011 konnten in jedem Jahr mehr Straßenkilometer saniert werden als in den Vorjahren, bis zum Ende dieser Legislaturperiode im Februar 2015 werden wir etwa 240 Kilometer des Hamburger Hauptstraßennetzes saniert haben, außerdem etwa 150 Kilometer Bezirksstraßen. Die vom Senat genannten rund 400 km sanierten Fahrbahnkilometer sind ein sehr ordentlicher Wert. Das mittelfristige Ziel muss sein, in jeder Wahlperiode mindestens 500 Fahrbahnkilometer in Ordnung zu bringen. Da die Sanierungsanstrengungen auf allen Ebenen Fahrt aufnehmen, ist dieser Zielwert bald erreichbar.“

Martina Koeppen, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, ergänzt: „Die vorgelegten Ergebnisse sind gute Nachrichten für alle, die auf Hamburgs Straßen unterwegs sind. Die von der SPD-Fraktion gewollte und nun ins Werk gesetzte systematische Sanierungs- und Erhaltungsstrategie für unsere Straßen greift. Die von den Vorgängersenaten betriebene Flickschusterei wurde beendet, das Geld wird genau dort eingesetzt, wo es den größten Nutzen erzielt, etwa indem die Straßen saniert werden, bevor gefährliche Schlaglöcher entstehen. Der über viele Jahre angehäufte Sanierungsstau wird nun kontinuierlich abgebaut. Bemerkenswert ist auch, dass unter den Vorgängersenaten eine genaue Erfassung der sanierten Fahrbahnkilometer offenbar nicht stattgefunden hat.“

Hintergrund: Seit 2011 wurden die Mittel für Straßeninstandsetzung deutlich aufgestockt. Daneben hat der Senat auf Antrag der SPD-Fraktion erstmals ein systematisches Erhaltungsmanagementsystem für Hamburgs Straßen erstellt, das in der kommenden Bürgerschaft debattiert wird (Drs. 20/10333).