Monika Schaal

Fachsprecherin für Umwelt

Bezirk: Eimsbüttel

Straßensanierung mit Sinn und Verstand – Systematisches Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen kommt

Donnerstag, 23.01.2014

Die Bürgerschaft debattiert heute über das erstmals aufgestellte systematische Erhaltungsmanagementsystem für Hamburgs Straßen. Hierzu Martina Koeppen, Fachsprecherin Verkehr der SPD-Fraktion: "Wir und auch der Rechnungshof hatten schon 2010 ein Erhaltungsmanagementsystem für unsere Straßen gefordert. Schwarz-Grün hielt es jedoch nicht für notwendig, mit der Folge, dass noch mehr Straßen dringend sanierungsbedürftig wurden. Umso mehr freue ich mich, dass Senator Horch das Thema angepackt und das dringend erforderliche Erhaltungsmanagementsystem nun eingeführt hat. Mit der systematischen Kontrolle und dem zielgerichteten Mitteleinsatz können Straßen in Zukunft frühzeitig und damit günstiger saniert werden, statt erst zu reagieren, wenn gefährliche Risse und Löcher entstanden sind. Auch für die Verkehrsteilnehmer ist es besser, wenn die Straßen regelhaft instand gesetzt werden, denn dadurch lassen sich langwierige Grundinstandsetzungen und Neubauten in Form von Großbaustellen verhindern. Deswegen ist der eingeschlagene Weg richtig."

Koeppen weiter: "Die Straßensanierung geht voran, die jahrelange Flickschusterei und Vernachlässigung der Straßensubstanz hat ein Ende. Seit drei Jahren steigen die Ausgaben für Instandsetzung und Sanierung sowie die sanierten Straßenkilometer kontinuierlich an. In diesem Jahr investieren wir 72 Millionen Euro in das Straßennetz, über 80 Prozent mehr als noch 2008. Das sind gute Werte für Hamburg! Und erst letzte Woche gab der Senat aktuelle Zahlen bekannt, wonach die Anzahl der sanierten Straßen deutlich erhöht werden konnte." (vgl. Drs. 20/10460)

Hintergrund:
2011 wurden 40 Kilometer, 2012 56 Kilometer und 2013 66 Kilometer Hauptverkehrsstraßen saniert, 2014 sollen weitere 83 Kilometer Fahrstreifen instand gesetzt werden. Zusammen mit den sanierten Bezirksstraßen geht der Senat davon aus, dass bis zum Ende dieser Wahlperiode rund 400 Fahrbahnkilometer Straßen in Hamburg in Ordnung gebracht sind.