Lernen bis ins hohe Alter: Das schaff‘ ich noch – das bringt mir was!

24.06.2021 Lernen bis ins hohe Alter: Das schaff‘ ich noch – das bringt mir was!

 Ein Leben lang lernen – was bringt mir das?

Britta Schlage, seniorenpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion, diskutiert mit Fachleuten aus Bund und Stadt über die Zusammenhänge zwischen sozialer Teilhabe älterer Menschen und lebenslangem Lernen, einschließlich des Erwerbs digitaler Kompetenzen. Die gute Nachricht: Neues zu erlernen, ist bis ins hohe Alter möglich und kann gerade im Alter große Vorteile bringen.

Aber besser läuft es, wenn dabei an unsere individuellen Interessen, Bedürfnisse und Möglichkeiten angeknüpft wird. Nicht nur hinsichtlich der Aneignung digitaler Kompetenzen bringt das lebenslange Lernen auch im Alter viele Bereicherungen mit sich – sei es eine neue Sprache, Kenntniserweiterungen im heimischen Garten oder auch im (virtuellen) Gesundheitsbereich. Ein sicherer Umgang mit dem Internet, Computern und Smartphones kann dabei eine große Unterstützung sein.

Was zu beachten ist und was wir dazu in Hamburg noch brauchen, bespricht Britta Schlage mit der stellvertretenden Vorsitzenden der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO), Dr. Regina Görner, dem Direktor der Hamburger Volkshochschule, Uwe Grieger, und der Bereichsleiterin Bürgerengagement der Bücherhallen Hamburg und Geschäftsführerin der Bücherhallen Medienprojekte gGmbH, Uta Keite.

Lernen geht immer – ein Leben lang!
© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.