Große Anfragen

  • Nutzung von Gewerbeflächen für Wohnungsbau

    10.12.2010, Jan Balcke, Ole Thorben Buschhüter, Gunnar Eisold, Andy Grote, Martina Koeppen, Anne Krischok, Christel Oldenburg, Jan Quast, Karin Timmermann, Peter Tschentscher, Thomas Völsch

    Der seit Jahren zu geringe Wohnungsbau in Hamburg hat eine maßgebliche Ursache in einem zu geringen Angebot bebauungsreifer Flächen. Deshalb sollen zum Teil bisherige Gewerbeflächen für den Wohnungsbau genutzt werden. Kürzlich wurde bekannt, dass...weiterlesen

  • Bauliche Sanierungs- und Erweiterungsbedarfe an Hamburgs Hochschulen

    03.11.2010, Ksenija Bekeris, Philipp-Sebastian Kühn, Gerhard Lein, Christel Oldenburg, Jan Quast, Dorothee Stapelfeldt

    Seit der Regierungserklärung des ehemaligen Ersten Bürgermeisters von Beust im Juni 2010 ist der Weg für eine bauliche Entwicklung der Universität am bisherigen Standort Eimsbüttel frei. Der Senat scheint nach derzeitigem Stand bereit zu sein,...weiterlesen

  • Bildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen stärken – Arbeitslosen eine langfristige Perspektive zu geben darf dem Spardiktat nicht zum Opfer fallen

    22.09.2010, Elke Badde, Ingo Egloff, Arno Münster, Wolfgang Rose, Andrea Rugbarth, Karl Schwinke

    Die CDU und GAL haben in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, die Berufs- und Weiterbildung zu stärken. Statt kurzer standardisierter Trainings solle es längerfristige Maßnahmen geben. Diese Zielrichtung ist zu begrüßen. Auch wenn die...weiterlesen

  • Situation für Patientinnen und Patienten und Angehörige in Hamburger Krankenhäusern

    22.09.2010, Elke Badde, Thomas Böwer, Mathias Petersen, Monika Schaal, Martin Schäfer, Peter Tschentscher

    Bei der Genesung von Patientinnen und Patienten in Hamburger Krankenhäusern ist nicht nur die hohe Qualität der medizinischen Behandlung von entscheidender Bedeutung, sondern auch die Ausstattung der Räumlichkeiten sowie die Qualität der...weiterlesen

  • Berufliche Bildung und Übergangssystem in Hamburg – Schwachstellen und Perspektiven

    15.09.2010, Ksenija Bekeris, Barbara Duden, Britta Ernst, Gerhard Lein, Ties Rabe, Andrea Rugbarth

    In den vergangenen 20 Jahren konnte der von konjunkturellen Schwankungen abhängige erste Ausbildungsmarkt den Abbau von dualen Ausbildungsplätzen in schwächeren konjunkturellen Phasen in Aufschwungsphasen nicht ausgleichen. Zeitgleich sind die...weiterlesen

  • Abfall- und Kreislaufwirtschaft in Hamburg

    15.09.2010, Ole Thorben Buschhüter, Anne Krischok, Michael Neumann, Ties Rabe, Monika Schaal, Dorothee Stapelfeldt, Carola Thimm

    Die Abfall- und Kreislaufwirtschaft befindet sich im Umbruch. Die Bundesregierung arbeitet an einer Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG), um das Abfallrecht stärker am Klima- und Ressourcenschutz auszurichten und zu „modernisieren“. Die...weiterlesen

  • Elbphilharmonie: Fälliger Sachstandbericht seit Mai/Juni 2010

    11.08.2010, Ole Thorben Buschhüter, Gabriele Dobusch, Barbara Duden, Rolf-Dieter Klooß, Martina Koeppen, Arno Münster, Christel Oldenburg, Peter Tschentscher

    Mit Beschluss vom 25. Oktober 2005 zur Drucksache 18/3017 hat die Bürgerschaft in der 18. Wahlperiode den Senat ersucht, ihr im Rahmen des Projekts Elbphilharmonie halbjährlich Bericht zu erstatten über die Kostenentwicklung, den Stand und die...weiterlesen

  • Lagebild zur Organisierten Kriminalität und ihrer Bekämpfung in Hamburg im Jahr 2009

    11.08.2010, Andreas Dressel, Ingo Egloff, Arno Münster, Martin Schäfer, Jana Schiedek, Karl Schwinke, Juliane Timmermann

    Anders als andere, auch CDU-geführte Landesregierungen, hat sich der Senat bisher geweigert, von sich aus in einer gesonderten Berichterstattung über die Lage zur organisierten Kriminalität und ihrer Bekämpfung in Hamburg zu informieren. Zur...weiterlesen

  • Schöpft der Senat die Nachverdichtungspotenziale beim Wohnungsbau richtig aus?

    11.08.2010, Jan Balcke, Ole Thorben Buschhüter, Gunnar Eisold, Andy Grote, Martina Koeppen, Anne Krischok, Christel Oldenburg, Jan Quast, Karin Timmermann, Peter Tschentscher, Thomas Völsch

    Seit Jahren werden in Hamburg viel zu wenige neue Wohnungen gebaut. Ein entscheidender limitierender Faktor ist dabei das nicht ausreichende Angebot bebauungsreifer Flächen. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel, möglichst Ressourcen und Flächen...weiterlesen

  • Sport- und Bewegungsräume in Hamburg – öffnen, gestalten und nutzen! Was unternimmt der Senat zur Verbesserung der Hamburger Sportinfrastruktur?

    05.08.2010, Jan Balcke, Anja Domres, Martina Koeppen, Sören Schumacher, Dorothee Stapelfeldt, Carola Thimm, Juliane Timmermann

    Bewegung ist ein evolutionäres Grundbedürfnis des Menschen. Bewegung und Wahrnehmung bedingen sich gegenseitig und spielen für den Prozess der Gesundheitserhaltung und Gesundheitsförderung eine entscheidende und unabdingbare Rolle. Eine ausgewogene...weiterlesen

Seite: < 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 >
© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.