Einbürgerungen in Hamburg im Zeitraum von Oktober 2018 bis Dezember 2019

Dienstag, 14.01.2020, Drucksache 21/19689

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Kazim Abaci

Die Stadt Hamburg wirbt seit vielen Jahren offensiv für die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft durch diejenigen ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die zumindest theoretisch die rechtlichen Voraussetzungen dafür erfüllen.
Seit Dezember 2011 erhalten daher jeden Monat viele Hunderte Hamburgerinnen und Hamburger ohne deutschen Pass ein persönliches Anschreiben des Ersten Bürgermeisters. Diese Einbürgerungsinitiative hat in den letzten Jahren rund 140.000 Hamburgerinnen und Hamburger dazu ermutigt, über die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft nachzudenken. Sie hat zu einer deutlichen Zunahme der Einbürgerungen beziehungsweise zu einer Stabilisierung der Einbürgerungszahlen auf hohem Niveau geführt.
Die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft trägt maßgeblich dazu bei, mehr Hamburgerinnen und Hamburgern die uneingeschränkte rechtliche Gleichstellung und die politische und gesellschaftliche Teilhabe in allen Lebensbereichen zu ermöglichen. Die Einbürgerung ermöglicht es ihnen, ihre Sichtweisen auf gesellschaftliche und politische Fragestellungen in die alltägliche Politikgestaltung einzubringen.

Ich frage den Senat:
1. Wie viele persönliche Anschreiben wurden vom 1.10.2018 bis zum 31.12.2019 versandt?
2. Wie viele Beratungsgespräche und Anträge wurden in diesem Zeitraum geführt beziehungsweise gestellt?
3. Wie wurden die in Hamburg lebenden britischen Staatsangehörigen über die aufenthaltsrechtlichen Folgen des bevorstehenden Brexits und ihre eventuell bestehenden Ansprüche auf Einbürgerung informiert?
4. Wie viele Einbürgerungen erfolgten vom 1.10.2018 bis zum 31.12.2019? Bitte nach den zehn Hauptherkunftsländern, Alter und Geschlecht aufschlüsseln.
5. Wie hat sich die Einbürgerungsquote in diesem Zeitraum entwickelt?
6. Wie viele Menschen haben vom 1.10.2018 bis zum 31.12.2019 an den Einbürgerungsfeiern teilgenommen?
7. Wie lange dauerten die Einbürgerungsverfahren in Hamburg im Durchschnitt?
8. Wie viele Stellen standen in der Abteilung Einbürgerungs- und Staatsangehörigkeitsangelegenheiten des Einwohner-Zentralamtes vom 1.10.2018 bis zum 31.12.2019 zur Verfügung?
9. In wie vielen Fällen erfolgte die Einbürgerung in dem genannten Zeitraum unter Beibehaltung der Herkunftsstaatsangehörigkeit? Bitte nach den zehn Hauptherkunftsländern aufschlüsseln.

Ansprechpartner

Kazim Abaci

  • Schule
  • Migration, Integration und Geflüchtete

Referent/in

Themen

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.