Investitionen in die Zukunft des Sports – Infrastrukturmaßnahmen in Sportstätten im Hamburg seit 2018

Montag, 13.01.2020, Drucksache 21/19632

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Juliane Timmermann

Hamburg investiert seit 2011 in seine sportliche Infrastruktur. Sowohl öffentliche als auch vereinseigene Anlagen und Bewegungsmöglichkeiten im öffentlichen Raum profitieren davon. Die Investitionen in Hamburgs Sportinfrastruktur ermöglichen es allen Hamburgerinnen und Hamburger – insbesondere auch den Vereinssportlerinnen und Vereinssportlern – an guten, hochwertigen Sportstätten aktiv zu sein. Auch in Zukunft ist wichtig, dass die sportbezogene Infrastruktur nachhaltig und umweltfreundlich saniert und modernisiert wird und neue barrierefreie Sportstätten errichtet werden. Um den aktuellen Stand der Investitionen in die Infrastrukturmaßnahmen in Sportstätten zu erfahren frage ich den Senat:

1)
a) Welche öffentlichen Investitionen in Sportanlagen, Bau- und Sanierungsmaßnahmen und dergleichen durch die Freie und Hansestadt Hamburg sowie ihre Einrichtungen, Unternehmen und Landesbetriebe wurden seit dem 1. Januar 2018 in Hamburg zur Verbesserung der Sportinfrastruktur umgesetzt oder begonnen? Bitte für jede Maßnahme aufschlüsseln in Standort, Stadtteil, Bezirk, Art der Sportanlage (öffentliche Sportplätze und Sporthallen sowie Sondersportanlagen im Verwaltungsvermögen der Bezirksämter, Schulsporthallen, Einrichtungen von Bäderland Hamburg), Umsetzungsstand, Art der Förderung und Investitionshöhe seit 2018. Bei Sportanlagen mit mehreren Sportstätten bitte jeweils aufschlüsseln.
b) Für welche weiteren Maßnahmen gibt es bereits Finanzierungszusagen oder ist mit den Planungen begonnen worden? Bitte aufschlüsseln in Standort, Art der Sportanlage, Umsetzungsstand und Investitionshöhe.
2)
a) Mit öffentlichen Mitteln werden über den Sportfördervertrag verlässlich der Bau und die Sanierung von vereinseigenen Sportanlagen subsidiär über den Hamburger Sportbund gefördert. Welche Sportanlagen (auch Nebenanlagen) wurden über Mittel des Sportfördervertrages zur Verbesserung der Sportinfrastruktur in Hamburg gefördert? Bitte für jede Maßnahme aufschlüsseln in Sportverein/-verband, Standort, Stadtteil, Bezirk, Art der Sportanlage (auch Nebenanlagen), Umsetzungsstand, Art der Förderung und Höhe der Förderung seit dem 1. Januar 2018. Bei Sportanlagen mit mehreren Sportstätten bitte jeweils aufschlüsseln.
b) Für welche weiteren Maßnahmen gibt es bereits Finanzierungszusagen oder ist mit den Planungen begonnen worden? Bitte aufschlüsseln in Standort, Art der Sportanlage, Umsetzungsstand und Investitionshöhe.

Ansprechpartner

Referent/in

Themen

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.