Schienenanbindung S32-West: Science City / Lurup / Osdorfer Born - Wie ist der aktuelle Stand?

Donnerstag, 19.08.2021, Drucksache 22/5508

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Ole Thorben Buschhüter, Frank Schmitt

Einleitung für die Fragen:
Mit einer künftigen S32-West sollen der Stadtteil Bahrenfeld, die Science City als neuer Hochschulstandort und eines der wichtigsten Stadtentwicklungsprojekte Hamburgs ebenso an das Schnellbahnsystem angebunden werden wie der Bereich entlang der Luruper Hauptstraße und damit auch die zusätzlichen Bewohnerinnen und Bewohner der derzeit in Entwicklung befindlichen Magist-ralenbebauung. Mit der Endhaltestelle im Osdorfer Born erhielten nach über 50 Jahren die Bewohnerinnen und Bewohner der Großwohnsiedlung die lange erwartete Schienenanbindung. Insgesamt würden mit einer S32-West die bevölkerungsreichen Stadtteile Lurup und Osdorf mit fast 40.000 Menschen erstmalig direkt an die Schiene angebunden. Sogar eine Verlängerung der Trasse nach Schenefeld wäre möglich.

In diesem Zusammenhang fragen wir den Senat:

Frage 1: Welche Bedeutung misst der Senat dem Projekt S32-West bei?
Frage 2: Welche Maßnahmen hat der Senat beziehungsweise die zuständige Behörde ergriffen, um eine zeitnahe Realisierung des Projekts S32-West zu ermöglichen?
Frage 3: Der Ausbau der A7 im Bereich Altona hat in diesem Jahr begonnen. Sind dabei bereits Vorleistungen für eine künftige S32 zum Osdorfer Born in der Planung berücksichtigt? Welche? Welche Festlegungen wurden dadurch auf einen künftigen Streckenverlauf der S 32 zwischen A7-Unterquerung und Fernbahnhof Diebsteich bzw. Holstenstraße bereits getroffen?
Frage 4: Während in der Drucksache 21/18875 vom 5.11.2019 noch eine Ausfädelung der S32 nach dem Bahnhof Holstenstraße beschrieben wurde, haben sich im Februar 2020 FHH, DB Netz, DB Station & Service AG und der VCD Nord e.V. zum künftigen Bahnhof Altona (Diebs-teich) u.a. darüber verständigt, mit einer „erneuten, verbindlichen Varianten-Prüfung der Führung der S32 über den Diebsteich zu beginnen, ohne eine mögliche Bundesförderung zu gefährden.“ Wie ist hierzu der aktuelle Stand?
Frage 5: Der Bund, die DB und die Stadt hatten angekündigt eine Machbarkeitsstudie zu einem Verbindungsbahnentlastungstunnel zwischen dem Hauptbahnhof und dem zukünftigen Bahnhof Altona (Diebsteich) beauftragen zu wollen. Wie ist dazu der aktuelle Stand? Bis wann ist mit Ergebnissen dieser Machbarkeitsstudie zu rechnen?
Frage 6: Wurden mit der Gemeinde Schenefeld / dem Kreis Pinneberg / dem Land Schleswig-Holstein Gespräche/Verhandlungen über die Perspektive einer Verlängerung der Trasse der S32-West nach Schenefeld geführt? Mit welchem Ergebnis?
© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.