Sylvia Wowretzko

Bezirk: Hamburg-Nord

Mandat und Beruf

Neben dem Berliner Abgeordnetenhaus und der Bremischen Bürgerschaft, ist auch die Hamburgische Bürgerschaft ein Teilzeitparlament, auch Feierabendparlament genannt. Der absolute Großteil der Abgeordneten geht neben ihrer Arbeit in der Bürgerschaft noch einem Beruf nach. Es gibt kaum Berufspolitiker. Das ist unabhängig davon, ob man Teil der Opposition oder der Regierungsfraktion ist.

Ich bin Diplom-Sozialwirtin und arbeite seit 2011 als Referentin im Bereich Integration von Zuwanderern.

Entschädigung bzw. Diäten

Jedes Mitglied der Bürgerschaft erhält monatlich 2907,00 € brutto. Das bedeutet, dass dieser Betrag steuer- und sozialabgabenpflichtig ist. Die Bürgerschaft entscheidet über die Erhöhung oder Nichterhöhung der Entschädigung. Diese und auch alle weitere Leistungen für Abgeordnete sind im Hamburgischen Abgeordnetengesetz geregelt.

Nebeneinkünfte

Nach dem Abgeordnetengesetz besteht die Verpflichtung bestimmte Nebeneinkünfte und/oder Tätigkeiten der Präsidentin anzuzeigen bzw. mitzuteilen.

Da ich über keine Nebeneinkünfte verfüge, gibt es da meinerseits nichts mitzuteilen.

HVV-Karte

Damit man alle Sitzungen und Termine einhalten kann, bietet es sich in Hamburg die Fortbewegung mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln zu bewältigen. Das ist meistens ohnehin schneller, als das Stop an Go mit dem Auto.

Alle Abgeordneten erhalten eine HVV-Karte für den Gesamtbereich des Hamburger Verkehrsverbundes.

Sitzungsgeld + Kostenpauschale

21 Euro bekommen Abgeordnete für die Teilnahme an jeder Sitzung der Bürgerschaft. Ebenfalls 21 erhalte ich als Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an den Sitzungen der Fraktionen der Bürgerschaft.

Bei der Kostenpauschale handelt es sich um einen Betrag von 390 Euro pro Monat. Dieses Geld dient der Finanzierung dieser Homepage, von Flyern und zur Anschaffung von Büromaterialien.

Büropauschale + Mitarbeiter

Als Abgeordnete habe ich die Möglichkeit 980 Euro, als Zuschuss zu den laufenden Kosten eines gemieteten Büros zu erhalten.  Da ich mich entschieden habe mein Büro in der Dithmarscher Str. 32 in Dulsberg anzumieten, erhalte ich diese Summe in vollem Umfang.

Darüber hinaus werden jedem Bürgerschaftsabgeordneten auf Antrag die Kosten für die Beschäftigung von Mitarbeitern erstattet. Insgesamt monatlich bis zu 3.056,00 Euro, zuzüglich der von dem Mitglied zu tragenden Arbeitgeberanteile an den Beiträgen zur Sozialversicherung und des Beitrages zur gesetzlichen Unfallversicherung.