Dr. Joachim Seeler

Bezirk: Wandsbek

Entscheidender Fortschritt bei der Fahrrinnenanpassung – Seeler: "Ein ganz wichtiger Schritt für den Hafen"

Freitag, 16.06.2017

Heute wurde vom Senat eine alternative Fläche zur Kohärenzsicherung für den Schierlings-Wasserfenchel im Rahmen der Fahrrinnenanpassung vorgestellt. Nachdem die zunächst vorgesehene Fläche Kreetsand vom Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) nicht akzeptiert worden war, hat der Senat nun eine Fläche auf der Billwerder Insel identifiziert. Dort bestehen gute Voraussetzungen für eine Ansiedlung des geschützten Schierlings-Wasserfenchels, um die negativen Auswirkungen der Fahrinnenanpassung auf diese Pflanze zu kompensieren.

Hierzu erklärt Dr. Joachim Seeler, hafenpolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Die Identifizierung einer neuen Kohärenzsicherungsfläche ist der wichtigste Schritt hin zur Beseitigung der wenigen durch das Gericht festgestellten Mängel an der Fahrrinnenanpassung. Die neu benannte Fläche auf der Billwerder Insel liegt auf Hamburger Gebiet, sie steht zur Verfügung, ihre Realisierung ist nicht von Dritten abhängig. Der Umsetzung steht hier also nichts im Weg – das sollten auch die Kritiker bei CDU und FDP anerkennen und die Nacharbeiten von Hamburger und Bundesbehörden nicht weiter schlechtreden. Im Sinne des Hafens ist es höchst erfreulich, dass eine geeignete Fläche so zügig ausgemacht werden konnte. Auch das Gespräch mit den Naturschutzverbänden werden wir weiter suchen – unsere Hand bleibt ausgestreckt.“