Karin Timmermann

Mitglied im Haushaltsausschuss und im Gesundheitsausschuss

Bezirk: Wandsbek

Anstieg der Zahlen verunglückter Schulkinder auf dem Schulweg

Dienstag, 24.08.2010, Drucksache 19/7046

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Karin Timmermann

Pressemeldungen zu Folge ist laut einer Untersuchung der DAK Deutsche Angestellten-Krankenkasse die Zahl der Unfälle von Kindern auf dem Schulweg in Norddeutschland im vergangenen Jahr stark angestiegen. So meldete die DAK in Hamburg sei die Zahl der Schulwegunfälle im vergangenen Jahr um 17,4% auf 2354 gegenüber 2007 angestiegen. In Schleswig-Holstein habe es im vergangenen Jahr 5084 Schulwegunfälle gegeben, was einem Plus von 16,7% gegenüber dem Vergleichsjahr 2007 entspricht; in Mecklenburg-Vorpommern stieg die Zahl sogar um 22% von 2183 in 2007 auf 2660 im vergangenen Jahr.


Ich frage den Senat:

1. Stimmen die von der DAK ermittelten Zahlen für so genannte Schulwegunfälle mit den in Hamburg diesbezüglich ermittelten Zahlen überein?
Wenn nein, wie viele Schulwegunfälle haben sich in Hamburg in 2009 ereignet?
2. Sofern diese Zahlen noch nicht vorliegen, wann wird das diesbezügliche Ergebnis voraussichtlich vorliegen?
3. Sofern diese Zahlen nicht gesondert ermittelt werden, warum nicht?
4. Wie viele Schulwegunfälle haben sich in den letzten vier Jahren ereignet (Bitte für die Jahre 2006-2009 getrennt angeben)?
5. Wie viele Schülerinnen und Schüler sind in diesem Zeitraum auf dem Schulweg verunglückt? (Bitte getrennt nach Leichtverletzten, Schwerverletzten und Getöteten auflisten.)
6. Wie viele Verletzte/Getötete gab es dabei in den jeweiligen Altersgruppen nach Art der jeweiligen Verkehrsbeteiligung (Bitte für alle relevanten Altersgruppen getrennt auflisten)?
7. Um welche Art von Verkehrsteilnehmern handelte es sich dabei (Bitte getrennt nach Radfahrern und Fußgängern auflisten)
8. Vor bzw. im Umfeld welcher Schulen haben sich in 2009 wie viele so genannte Schulwegunfälle ereignet (Bitte getrennt angeben wie viele Unfälle sich jeweils im Umfeld welcher Schule ereignet haben)?
9. Was waren die Hauptunfallursachen der in 2009 auf dem Schulweg getöteten und/oder verletzten Personen (Bitte getrennt angeben)?
10. Aufgrund welcher Ursachen kommt es nach Auffassung des Senats zu diesem erheblichen Anstieg der Unfallzahlen?
11. Welche Maßnahmen werden nun von der zuständigen Behörde zusätzlich zu den bereist etablierten Verkehrssicherheitsaktionen und der schulischen Verkehrserziehung angestrengt, um diesem Negativtrend entgegen wirken zu können?