Karin Timmermann

Mitglied im Haushaltsausschuss und im Gesundheitsausschuss

Bezirk: Wandsbek

Problem beim ÖPNV im Regionalderby: HSV – F.C. St. Pauli

Dienstag, 10.04.2007, Drucksache 18/6074

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Karin Timmermann

Beim Regionalfußballderby des HSV gegen den F.C. St. Pauli Anfang April hat es diverse Probleme bei der An- und Abreise der 24.000 Fans zur bzw. von der AOL-Arena gegeben. Viele Fans haben das Spiel erst ab der Halbzeit verfolgen können, da der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) nicht entsprechend ausgestattet und der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) nicht genügend zusätzliche Züge und/oder Busse eingesetzt hatte. Auch die vor Ort eingesetzte Polizei soll völlig überfordert gewesen sein.

Ich frage den Senat:

1.
Wie hat sich der HVV auf das Regionalderby im Fußball, HSV gegen den F.C. St. Pauli, Anfang April 2007 vorbereitet, bei dem immerhin 24.000 Tickets verkauft worden sein sollen?

2.
Wurden zusätzliche Züge und/oder Busse des HVV eingesetzt und wenn ja, in welchem Umfang (Bitte getrennt für die An- und Abreise angeben)?

Wenn nein: Warum nicht?

3.
Wie erklärt sich der Senat, dass es bei der An- und Abreise der Zuschauer dennoch ein derartiges Verkehrschaos gegeben hat, so dass beispielsweise viele Zuschauer erst ab der Halbzeitpause das Spiel vor Ort verfolgen konnten?

4.
Welche unterstützenden Maßnahmen hat die Polizei vor Ort eingeleitet, um eine möglichst entspannte An- und Abreise der Fans ermöglichen können?

5.
Wie will der Senat zukünftig gewährleisten, dass es bei derart attraktiven Spielen im Norden nicht wieder zu einem solchen Verkehrschaos kommt?