Karin Timmermann

Mitglied im Haushaltsausschuss und im Gesundheitsausschuss

Bezirk: Wandsbek

Intelligente Ampelsteuerung

Montag, 07.05.2007, Drucksache 18/6213

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Karin Timmermann

Die intelligente Ampelsteuerung wird im Bereich Habichtstraße/ Bramfelder Straße zur Zeit erprobt. Der Zweck dieser neuen Anlagen ist es, den Verkehr besser zu steuern und die Fließgeschwindigkeit zu erhöhen.
In Hannover geht jetzt aus einer Drucksache der Stadt hervor, dass sich diese Ampelsteuerung in anderen deutschen Städten offensichtlich nicht bewährt hat. Der Millionenaufwand scheint nicht den gewünschten Nutzen zu haben. In München wurde nach Abschluss des BALANCE-Feldversuchs die „Intelligenz“ sogar wieder abgeschaltet.

Hamburg kommt laut der Drucksache zu dem Ergebnis, dass die Reisezeit zwar durch eine verkehrsabhängige Steuerung reduziert werden konnte, diese Verbesserung aber durch die Einführung des Verfahrens BALANCE zum Teil sogar wieder zunichte gemacht wurde. Im Durchschnitt seien durch die verkehrsabhängige Steuerung die Reisegeschwindigkeiten um 8 % gesteigert worden, durch die Implementierung der teuren verkehrsadaptiven Steuerung jedoch lediglich um weitere 2 %. Für dieses Fünftel der gesamten Erhöhung der Durchschnittsgeschwindigkeit seien aber mehr als die Hälfte der Finanzmittel ausgegeben worden, wodurch sich die Frage nach der Wirtschaftlichkeit des Verfahrens BALANCE stelle. Zusätzlich komme es immer wieder zu Problemen im Betrieb.

Ich frage den Senat:

1. Welche Ergebnisse zu der Erprobung der „Intelligenten Ampelsteuerung“ liegen dem Senat bisher vor?

2. Wie sehen die Konsequenzen resultierend aus diesen Ergebnissen aus?

3. Gibt es alternative Systeme, die jetzt getestet werden?

- Wenn ja: Welche?

- Wie hoch werden die Kosten für diese Systeme sein?

- Gibt es bereits Tests anderer Städte mit diesen Systemen?

4. Gibt es eine Planung für die weitere Erprobung der „Intelligenten Ampelsteuerung“ an anderen Straßenkreuzungen Hamburgs?

5. Kommt es zu einer Abschaltung der „Intelligenten Ampelsteuerung“ falls sie weiterhin nicht den gewünschten Nutzen bringt und zusätzlich noch störanfällig ist?

Wenn ja; In welchem Umfang?

Wenn nein: Wie will man das System so optimieren, dass Fehler und Störungen weitestgehend ausgeschlossen werden können?

6. Wurde an einzelnen Stellen in Hamburg bereits zumindest temporär die Intelligenz der Ampeln wieder abgeschaltet?

Wenn ja: An welchen Stellen, für welchen Zeitraum und aus welchem Grund?