Karin Timmermann

Mitglied im Haushaltsausschuss und im Gesundheitsausschuss

Bezirk: Wandsbek

Kapazität der P + R Anlagen in Hamburg

Mittwoch, 06.08.2008, Drucksache 19/881

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Karin Timmermann

Hamburg verfügt über einen sehr attraktiven Personennahverkehr (ÖPNV). Im Jahr 2007 haben 618,0 Millionen Fahrgäste das Angebot des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) mit Bahnen, Bussen und Schiffen genutzt. Das bedeutet einen Anstieg von 2,9 Prozent im Vergleich mit dem Jahr 2006. Auch wegen der Attraktivität des Angebots nutzen viele Autofahrer die Möglichkeit, einen Teil ihres Weges in die Innenstadt mit dem ÖPNV zu fahren und das eigene Fahrzeug in den vorhandenen ´Park and Ride`-Anlagen unterzustellen.

Angesichts permanent ansteigender Benzinkosten steigt dieser aus Klimaschutz¬gesichts¬punkten sehr wünschenswerte Trend weiter an. Auch die vielen Baustellen durch Instandsetzungsmaßnahmen, wie beispielsweise auf der A 1 Richtung Norden, sorgen dafür, dass immer mehr Autofahrer ihr Fahrzeug in Nähe der Bahnhaltestellen parken.

Die Kapazitäten der vorhandenen P + R Anlagen, wie beispielsweise am Harburger S-Bahnhof, der Anlaufstelle für das gesamte Gebiet südlich der Elbe ist, sind jedoch weitestgehend erschöpft; längst überfällige P + R Anlagen wie in Poppenbüttel werden trotz abgeschlossener Planungen nicht in Angriff genommen.


Ich frage den Senat:

1. Wie viele P + R Anlagen stehen in Hamburg mit jeweils wie vielen Stellplätzen zur Verfügung? (Bitte getrennt unter Angabe der jeweiligen Stellplätze auflisten)

2. Bei wie vielen dieser Stellplätze handelt es sich um sogenannte Dauerstellplätze, die gegen ein zusätzliches monatliches Entgelt angemietet werden können? (Bitte getrennt für jedes P + R Haus unter Angabe des monatlichen Mietpreises angeben)

3. Wie hoch ist die jeweilige Auslastung dieser P + R Anlagen? (Bitte für jedes P + R Haus getrennt angeben)

4. Wie viele neue P + R Anlagen befinden sich derzeit mit jeweils wie vielen Stellplätzen im Bau? (Bitte getrennt angeben)

5. Wann wird voraussichtlich jeweils eine Fertigstellung dieser P + R Anlagen erfolgen?

6. Wie viele P + R Anlagen befinden sich mit voraussichtlich jeweils wie vielen Stellplätzen in der Planung?

7. Wann kann nach dem derzeitigen Kenntnisstand mit einem Baubeginn dieser Anlagen gerechnet werden?

8. Aus welchem konkreten Grund wurde immer noch nicht mit dem Bau des P + R Hauses Poppenbüttel begonnen, obwohl die Planungen längst abgeschlossen wurden und die Fertigstellung dieser Anlage aufgrund des deutlich in diesem Stadtteil gestiegenen Bedarfs dringend erforderlich wäre?

9. Gibt es Planungen, das P + R Haus am Harburger S-Bahnhof zu erweitern?
Wenn ja, inwieweit wird sich das Stellplatzangebot hier vergrößern und wann stehen diese zusätzlichen Stellplätze voraussichtlich zur Verfügung?
Wenn nein, warum nicht?

10. Teilt der Senat meine Auffassung, dass gerade das P + R Haus in Harburg Anlaufstelle für das gesamte Gebiet südlich der Elbe ist und angesichts der derzeitigen erheblichen Baumaßnahmen auf der A 1 und A 7 Richtung Norden sich u.a. die Lage auf den Elbbrücken und der Wilhelmsburger Reichstraße erheblich verbessern würde, wenn in Harburg ausreichend P+R Plätze angeboten würden?
Wenn ja, wie will der Senat das Problem der permanenten Parkplatzknappheit in Harburg in den Griff bekommen, das sich seit Beginn der Bauarbeiten auf der A 1 noch erheblich verschärft hat?
Wenn nein, warum nicht?

11. Besteht die Möglichkeit, im Rahmen von erheblichen Baumaßnahmen auf Autobahnen oder Bundesstraßen für die betroffenen Gebiete freie Flächen vorübergehend zur Ergänzung des P + R Angebots als Parkplätze einzurichten, um so zu einer Entspannung der Verkehrslage zu sorgen?
Wenn ja, wo wurden derartige Maßnahmen bereits realisiert?
Wenn nein, warum nicht?

12. Inwiefern hat der Senat in den letzten Jahren durch Erweiterung des P + R Angebots dem Umstand Rechung getragen, dass der ÖPNV in Hamburg Jahr für Jahr Zuwächse verzeichnen kann und sich diese Entwicklung weiter fortsetzen wird?