Karin Timmermann

Mitglied im Haushaltsausschuss und im Gesundheitsausschuss

Bezirk: Wandsbek

Ansiedlungen von Firmen und Schaffung von Arbeitsplätzen in der HafenCity II

Freitag, 29.06.2007, Drucksache 18/6564

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Ingo Egloff, Karin Timmermann

Auf unsere Schriftliche Kleine Anfrage zum Thema Ansiedlungen von Firmen und dementsprechend Schaffung von Arbeitsplätzen in der HafenCity (Drs. 18/3414) hat der Senat geantwortet, der zuständigen Behörde würden zum damaligen Zeitpunkt keine quantitativen Daten darüber vorliegen, wie viele Firmenansiedlungen in der HafenCity vollzogen bzw. absehbar sind. Auch mit dem Umzug der Behörden in die HafenCity hatte sich der Senat seinerzeit noch nicht befasst.
Da mittlerweile mehr als zwei Jahre vergangen sind, dürfte sich der Kenntnisstand entsprechend dem Fortschreiten des Projekts verändert haben. Es wurde mittlerweile auch bekannt gegeben, das die Wissenschaftsbehörde ins Harburger Phönix-Quartier und die Behröde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) entgegen den ursprünglichen Planungen nicht in die HafenCity sondern nach Wilhelmsburg umzieht.

Wir fragen den Senat:

1. Welche Firmenansiedlungen sind dem Senat im Bereich der HafenCity bekannt (Bitte getrennt jeweils unter Angabe der Flächengröße, die diese Firmen nutzen, angeben)?

2. Bei wie vielen dieser Firmen handelt es sich um Neuansiedlungen und - sofern bekannt - aus welchen Bundesländern sind diese Firmen umgezogen bzw. haben in Hamburg einen weiteren Standort gegründet?

3. Wie viele dieser Firmen sind lediglich aus dem Hamburger Stadtgebiete in die HafenCity umgezogen?

4. Wie viele Arbeitsplätze konnten durch die Neuansiedlungen dieser Firmen im Hamburger Stadtgebiet neu geschaffen werden?

5. Wie viele dieser Arbeitsplätze sind lediglich durch den Umzug der jeweiligen Firmen innerhalb des Hamburger Stadtgebietes in die HafenCity verlagert worden?

6. Wie viele Flächen sind im übrigen Hamburger Stadtgebiet durch die Verlagerung dieser Firmen in die HafenCity frei geworden?

7. Für wie viele dieser freigewordenen Flächen haben sich bereits Nachfolge¬nutzungen gefunden?

8. Wie viele Firmenansiedlungen in die HafenCity sind noch nicht vollzogen, stehen aber unmittelbar bevor (Bitte getrennt jeweils unter Angabe der Flächengröße, die diese Firmen voraussichtlich nutzen werden, angeben)?

9. Wie viele dieser Firmen werden sich im Hamburger Stadtgebiet neu ansiedeln und wie viele ziehen lediglich in die HafenCity um?

10. Wie viele Arbeitsplätze werden hier voraussichtlich neu geschaffen und wie viele werden aus anderen Hamburger Stadtgebieten verlagert werden?

11. Wie viele Hamburger Firmen haben nach Kenntnis des Senats in die HafenCity expandiert und dort einen weiteren Standort geschaffen bzw. planen dieses in unmittelbarer Zukunft?

12. Sofern dem Senat zu den Fragen 1-11 keine konkreten Daten vorliegen, beabsichtigt der Senat diese in naher Zukunft zu erheben?

Wenn ja: Wann werden diese voraussichtlich erhoben sein?

Wenn nein: Warum nicht angesichts der enormen Bedeutung dieses Stadtentwicklungsprojektes für die Entwicklung des Hamburger Wirtschaft?

13. Welche Behörden werden nun, nachdem die BSU entgegen den ursprüng¬lichen Planungen nicht in die HafenCity sondern nach Wilhelmsburg umzieht, in der HafenCity angesiedelt werden?

14. Gibt es bereits Planungen hinsichtlich der Nachfolgenutzungen der im übrigen Hamburger Stadtgebiet frei werdenden Flächen und wenn ja, wie sehen diese aus?

Wenn nein: Warum nicht?