Fluglärm in Lurup

Donnerstag, 18.09.2014, Drucksache 20/13084

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Frank Schmitt

Fluglärm belastet die Bürgerinnen und Bürger in den betroffenen Stadtteilen. In Hamburg befinden sich sowohl der Flughafen Fuhlsbüttel als auch der Airbus-Flughafen Hamburg-Finkenwerder im unmittelbaren Stadtgebiet. Im Stadtteil Lurup wenden sich in letzter Zeit Bürgerinnen und Bürger an ihren Wahlkreisabgeordneten und haben den Eindruck, dass der Fluglärm in Lurup deutlich zugenommen habe.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:
1. Haben sich die An- und Abflugrouten innerhalb des letzten Jahres verändert? Inwieweit wurde oder wird der Stadtteil Lurup häufiger, lauter oder tiefer überflogen? Bitte nach Quartalen aufschlüsseln und Anzahl der Starts und Landungen über Lurup und die entsprechende Lärmbelastung angeben.
a. Wie lange werden diese Veränderungen voraussichtlich bestehen? Sind diese Veränderungen dauerhaft?
b. Wie stark hat sich die Lärmbelastung aufgrund dieser Veränderungen erhöht?
c. Was sind die Gründe für diese Veränderungen?
d. Wie und wann wurden die betroffenen Bürgerinnen und Bürger in den Entscheidungsprozess eingebunden, bzw. aus welchen Gründen ist diese Einbeziehung unterblieben?
2. Welche Vorschriften betreffend Starts und Landungen gibt es in Hamburg, um die Lärmbelastung für Anwohner zu verringern? Aus welchen Gründen kann von diesen Vorschriften abgewichen werden?
3. Wie hat sich die Lärmbelastung durch den Flugverkehr in Lurup innerhalb der letzten fünf Jahre verändert? Welche Ergebnisse zeigen Fluglärmmessungen für diesen Stadtteil?
4. Ist für Lurup in Zukunft (Ende 2014 und 2015/2016) mit erhöhter Lärmbelastung durch Fluglärm zu rechnen?
a. Was sind die Gründe für diese Veränderungen?
b. Wie lange wird diese Zusatzbelastung voraussichtlich bestehen? Sind diese Veränderungen dauerhaft?
c. Wie stark wird sich die Lärmbelastung aufgrund dieser Veränderungen erhöhen?
© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.