Anbindung der Sammlung Falckenberg an die Deichtorhallen

Montag, 27.09.2010, Drucksache 19/7415

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Thomas Böwer

Kultursenator Stuth äußerte gegenüber dem Abendlbatt (24.9.2010), dass die Mittel für die Anbindung der Sammlung Falckenberg an die Deichtorhallen in Höhe von jährlich 570.000 Euro aus dem Haushalt der Senatskanzlei gestellt würden.

Wohlwissend, dass der Senat keine Presseberichte kommentiert, frage ich den Senat:


1. Gibt es eine Vereinbarung zwischen dem Sammler Falckenberg, der Stadt Hamburg und /oder den Deichtorhallen?
Wenn ja, welche Art ist diese Vereinbarung und welchen Inhalt hat diese?

2. Wann und von wem wurde eine solche Vereinbarung unterzeichnet?

3. Wer sind die Vertragspartner der Vereinbarung?

4. Wem werden 570.000 Euro p.a. zur Verfügung gestellt?

5. Wofür genau sollen die 570.000 Euro p.a. verwendet werden?

6. Wie lange werden jährlich 570.000 Euro bereitgestellt?

7. Wer ist zu welchem Zeitpunkt Eigentümer der Sammlung (gewesen)?

8. Ist zu einem späteren Zeitpunkt ein Eigentümerwechsel geplant?

9. Werden die jährlichen Zahlungen aus dem Haushalt der Senatskanzlei geleistet?
Wenn ja, warum?

10. Aus welchem Titel wird der Betrag von 570.000 Euro gezahlt?

11. In welcher Weise ist die Finanzbehörde in diesen Vorgang involviert.



Ansprechpartner

Thomas Böwer

  • Fachsprecherin / Fachsprecher

Referent/in

Dokumente

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.