15,4 Millionen Euro für digitale Lehre: „Diese Investition ist ein großer Schritt in die richtige Richtung“

Dienstag, 11.08.2020

Im Rahmen der heutigen Landespressekonferenz hat der Hamburger Senat sein Investitionsprogramm für die Digitalisierung der Hochschullehre vorgestellt. Mit den zusätzlichen Mitteln in Höhe von 15,4 Millionen Euro reagiert der Senat auf den finanziellen Mehrbedarf, der durch die Covid-19-Pandemie im Sommersemester 2020 ausgelöst wurde.

Dazu Annkathrin Kammeyer, wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Im Sommersemester 2020 haben die Hamburger Hochschulen bemerkenswert schnell auf die Herausforderung reagiert, ihr Lehrangebot umfassend zu digitalisieren. Ohne diesen Kraftakt wäre es nicht möglich gewesen, den Ablauf des Sommersemesters für die Studierenden unter den besonderen Bedingungen einer Pandemie sicherzustellen. Es ist klar, dass diese unvorhergesehene Aufgabe nicht ohne Mehrkosten bewältigt werden kann. Deshalb ist es richtig, dass der Senat jetzt den Hochschulen und der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg für das Jahr 2020 15,4 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung stellt. Denn auch das Wintersemester wird nicht im Normalbetrieb laufen, sondern auf qualitativ hochwertige digitale Lehr- und Forschungsangebote angewiesen sein. Die Corona-Pandemie hat die digitale Innovation in der ganzen Gesellschaft angeschoben. Für den Wissenschaftsstandort Hamburg ist die zusätzliche Investition von 15,4 Millionen Euro ein großer Schritt in die richtige Richtung. Zukunftsfeste Hochschulen kann es nur geben, wenn digitale Lehre vernünftig und nachhaltig in den Hochschulregelbetrieb integriert wird.“

Ansprechpartner

Annkathrin Kammeyer

  • Fachsprecherin / Fachsprecher Wissenschaft und Forschung

Dokumente

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.