Berichtszeugnisse in Integrationsklassen II

Montag, 30.06.2008, Drucksache 18/649

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Gerhard Lein

In der Antwort auf die schriftliche kleine Anfrage 19/415 macht der Senat Aussagen zu der Form von Zeugnissen in Schulen mit Integrationsklassen und unterscheidet dabei zwischen Schulen, die sich am Schulversuchsprogramm „Moderne Kompetenzmessung und –beschreibung“ beteiligen dürfen und den anderen Schulen.

Schulen berichten, dass trotz Interessensbekundung gegenüber ihrer Schulaufsicht ihnen der Einstieg in dieses Programm und damit auch die Chance auf Nutzung von Ausnahmeregelungen verwehrt wird, die sie im Interesse der pädagogischen Kontinuität ihrer Arbeit auch gerne nutzen würden.

Schulen berichten, dass ihnen am 20. 6. – also drei Wochen vor dem Schuljahresende und mitten in der Zeit der Zeugniskonferenzen mündlich angekündigt wurde, dass Berichtszeugnisse in Integrationsklassen dann zulässig seien, wenn für die nicht-behinderten Schülerinnen und Schüler am Ende des jeweiligen Fachtextes in Klammern eine Note stehe.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

1. Welche Auflagen für die Zeugniserteilung in Integrationsklassen bestehen für am Schulversuch beteiligte Schulen mit Integrationsklassen zur Zeit?
2. Gibt es für nicht am Schulversuch beteiligte Schulen mit Integrationsklassen besondere Regelungen? Wenn ja, welche?
3. Wenn der zuständigen Behörde bewusst ist, dass Berichtszeugnisse in Integrationsklassen gerade vom Verzicht auf Zensuren und damit auf Notenvergleicherei geprägt sind, wie rechtfertigt sie diese Regelung für nicht am Schulversuch beteiligte Schulen?
4. Gab es bislang die Möglichkeit, einzelne Zeugnisnoten durch erläuternde Texte zu ergänzen? Wenn ja, was ist das neue oder besondere an der den Schulen mit Integrationsklassen jüngst bekanntgemachten Regelung?
5. Wie rechtfertigt die zuständige Behörde gegenüber Schülern und Eltern von Integrationsklassen die unterschiedliche Behandlung je nachdem, ob eine Schule in den Schulversuch aufgenommen oder es ihr verwehrt wurde.

Ansprechpartner

Gerhard Lein

  • Seniorinnen und Senioren

Referent/in

Dr. Oliver Trede

Dokumente

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.