Haus des Waldes in Niendorf (IV)

Freitag, 18.12.2009, Drucksache 19/4926

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Monika Schaal

In der Drucksache 19/3789 hat der Senat eine Beschlussfassung der Bürgerschaft zur „Bereitstellung eines unentgeltlichen Erbbaurechts zugunsten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Hamburg e.V. (SDW)“ beantragt. Am 4. November 2009 hat die Bürgerschaft dieser Drucksache in erster und zweiter Lesung zugestimmt.

In den Drucksachen 19/2420, 19/2558 und 19/3521 hat der Senat schon zu einigen Fragen zum Haus des Waldes Stellung genommen.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

1. Wie wird das Grundstück Bondenwald 110a in das SDW-Konzept „Haus des Waldes“ integriert?

In der Antwort auf die Schriftliche Kleine Anfrage 19/2646 hat der Senat mitgeteilt, dass für Umbau-/Instandsetzungsmaßnahmen des Gebäudes Bondenwald 110a Kosten in Höhe von 585.000 Euro ermittelt wurden.

2. Ist die Höhe der Kosten für die Instandsetzung des Gebäudes noch aktuell?
3. Wie soll die Instandsetzung des Gebäudes Bondenwald 110a finanziert werden?
4. Welche Nutzung ist zukünftig für das Gebäude Bondenwald 110a vorgesehen und wie teilt sich die Fläche des Gebäudes jeweils nach den entsprechenden Nutzungen (Arbeiten, Aufenthalt, Küchen, Sanitär, etc.) in Quadratmetern auf?

Das Gebäude Bondenwald 108 war an den SDW vermietet. Zuletzt wurde vom Bezirk Eimsbüttel angestrebt, dass Gebäude wieder als Försterhaus zu nutzen.

5. Welche Nutzung des Gebäudes Bondenwald 108 erfolgt derzeit?
6. Welche Nutzung des Gebäudes Bondenwald 108 ist zukünftig geplant?

In der Drucksache 19/2558 teilte der Senat zur Nutzung des Haus des Waldes mit: „Die Fläche teilt sich wie folgt auf: Wohnen 0 m2, Ausstellung einschließlich Multifunktionsfläche und Lager 580 m2, Gastronomie einschließlich Küchen und Lager 305 m2, Sanitär 60 m2. Darüber hinausgehende Angaben liegen der zuständigen Behörde nicht vor und können in der für die Beantwortung der Schriftlichen Kleinen Anfrage zur Verfügung stehenden Zeit mit vertretbarem Verwaltungsaufwand nicht ermittelt werden.“

In der Drucksache 19/3789 wurde ausgeführt, dass die Bruttogrundfläche des Haus des Waldes 2.881 m² betragen wird und der öffentliche Teil 1.690,49 m² umfasst. Der nicht-öffentliche Bereich würde Verwaltungs- und Sozialräume der SDW mit einer Nutzfläche von ca. 193,74 m² umfassen und läge künftig unterhalb der Ist-Situation der SDW (ca. 220 m²).

7.
a. Wie groß soll das Foyer des Haus des Waldes werden?
b. Wie groß soll das Café des Haus des Waldes werden (bitte mit Angabe der Fläche für den Gastraum sowie für die Küche)? Wie viele Sitzplätze soll das Cafe haben (innen und auf der Außenterrasse)?
c. Wie groß soll der Museumsshop im Haus des Waldes werden?
d. Wie groß sollen die WC-Anlagen des Haus des Waldes werden?
e. Wie groß sollen die Ausstellungsflächen (bitte mit Angabe Ausstellungs-/ Sonderausstellungsfläche) des Haus des Waldes werden?
f. Wie groß soll der Multifunktionsraum des Haus des Waldes werden? Für wie viele Besucher/ -innen kann dieser Raum bei Bedarf als bestuhlter Veranstaltungsraum genutzt werden?
g. Wie groß sollen die Seminarräume des Haus des Waldes werden?
h. Wie groß sollen die Lehrbereiche des Haus des Waldes werden?
i. Wie groß ist der Bereich, der für Umweltpädagogik genutzt werden soll?
j. Wie groß ist der Bereich, der für die Waldjugend im Haus des Waldes genutzt werden soll? Wie ist derzeit die Ist-Situation der Waldjugend bzgl. der Größe der heute genutzten Fläche?
k. Wie groß sollen die Verwaltungsräume der SDW im Haus des Waldes werden? Wie viele Büros werden im Haus des Waldes eingerichtet?
l. Wie groß ist die geplante Nutzfläche für Sozialräume für die SDW im Haus des Waldes?
m. Welche Fläche ist für Lagerräume im Haus des Waldes vorgesehen und was soll in welchen Räume gelagert/ untergestellt werden?
n. Wie groß ist das Stuhllager und wie viele Stühle sollen hier untergebracht werden?
o. Welche Nutzung ist ggf. für weitere Flächen im Haus des Waldes vorgesehen (bitte aufteilen in öffentliche und nicht-öffentliche Flächen)?

Die SDW beabsichtigt, ein Cafe im Haus des Waldes zu betreiben.

8. Gibt es schon einen Betreiber für das Cafe und wenn ja, wen?
9. Wie ist die Nutzung für den Pächter ausgeschrieben?

Ansprechpartner

Monika Schaal

  • Umwelt, Klima und Energie

Referent/in

Tricola Schmidt

Dokumente

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.