5 Millionen für Lärmschutzfenster an lauten Straßen (II)

Mittwoch, 02.12.2009, Drucksache 19/4749

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Martina Koeppen, Monika Schaal

Zu den Senatsantworten auf die Schriftliche Kleine Anfrage 19/4629 ergeben sich Nachfragen.

Wir fragen den Senat:

1. Der Senat hatte ausgeführt, dass mit Stand vom 18. November 2009 199 Anträge gestellt und 153 bewilligt worden waren. Die Straßen an denen die Wohnungen der Antragsteller/ - innen lagen, waren in der Anlage der Drs. 19/4629 aufgelistet (von Alsterkrugchaussee bis Zwergfalkenweg).
a. Wie viele Anträge wurden jeweils für die in der Anlage der Drs. 19/4629 genannten Straßen gestellt?
b. Wie viele Wohneinheiten und welche Eigentümer (Privat, Genossenschaft oder SAGA/GWG) verbergen sich hinter den Straßen?
c. Wie viele Anträge wurden von privaten Hauseigentümer, Genossenschaften oder SAGA GWG gestellt?

2. 46 Anträge waren – Stand vom 18.11.09 - nicht bewilligt worden. An welchen Straßen liegen die Wohnungen der Antragsteller/ -innen?
a. Von wem wurden die Anträge gestellt (Privat, Genossenschaft oder SAGA/GWG)?
b. Warum wurden die Anträge nicht bewilligt?

3. Wie viele Anträge sind seit dem 18.11.09 gestellt und bewilligt worden?
a. An welchen Straßen liegen die Wohnungen der Antragsteller/ - innen deren Anträge bewilligt wurden?
b. Wie viele Anträge wurden jeweils für die genannten Straßen gestellt?
c. Wie viele Wohneinheiten und welche Eigentümer (Privat, Genossenschaft oder SAGA/GWG) verbergen sich hinter den Straßen?
d. Wie viele Anträge wurden von privaten Hauseigentümer, Genossenschaften oder SAGA GWG gestellt?
e. An welchen Straßen liegen die Wohnungen der Antragsteller/ - innen deren Anträge nicht bewilligt wurden, von wem wurden die Anträge gestellt (Privat, Genossenschaft oder SAGA/GWG) und warum wurden die Anträge nicht bewilligt?

4. Der Senat führt aus, dass der WK nicht bekannt sei, aus welchen Gründen ggf. Förderanträge zurückgezogen worden seien. Wie viele Förderanträge sind bisher eingereicht, dann aber zurückgezogen worden?

5. Die 5 Mio. Euro stammen aus Sondermitteln vom Konjunkturprogramm II des Bundes und sollten befristet bis Ende 2010 zur Verfügung stehen. Mit Stand vom 18. November 2009 waren Mittel in Höhe von rd. 2,64 Mio. Euro mit Maßnahmen belegt und in Höhe von 10.973 Euro abgeflossen. Welche Mittel sind mittlerweile mit Maßnahmen belegt und welche Mittel sind abgeflossen?

6. In wie vielen Fällen ist der Einbau von Lärmschutz-Fenstern mit energetischen Maßnahmen an den Häusern verbunden?

7. Inwieweit wirken die Lärmschutzfenster gleichzeitig auch wärmedämmend und welche k-Werte weisen die Lärmschutzfester auf?

Ansprechpartner

Martina Koeppen

  • Stadtentwicklung

Monika Schaal

  • Umwelt, Klima und Energie

Referent/in

Tricola Schmidt

Dokumente

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.