Unterbrechung der Fernwärme-Leitung in Steilshoop und Bramfeld

Dienstag, 29.09.2009, Drucksache 19/4202

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Monika Schaal

Vom 30. September bis 2. Oktober soll wegen der Verlegung einer Hauptleitung in Steilshoop und Teilen Bramfelds die Fernwärmeversorgung für zwei Tage unterbrochen werden. Rund 12.000 Haushalte sollen dann keine Fernwärme erhalten; auch die Warmwasserversorgung soll davon betroffen sein.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

1. Welche Arbeiten werden von Vattenfall hier durchgeführt und warum?

2. Welche staatlichen Stellen sind zu welchem Zeitpunkt von dem Vorhaben informiert worden und welche staatlichen Stellen waren in welcher Form beteiligt?

3. Wie viele Haushalte werden konkret keine Fernwärme erhalten?
a. Welche Straßen sind betroffen?
b. Wann wurden die Anwohner/-innen informiert, von wem und in welcher Form?
c. Welche alternativen Heizmöglichkeiten werden den Betroffenen angeboten und wie viele Nachfragen hat es bereits danach gegeben?
d. Wer kommt für die zusätzlichen Kosten auf, die den Betroffenen dadurch entstehen?

4. Wie viele Haushalte erhalten in der Bauzeit kein warmes Wasser?
a. Welche Straßen sind betroffen?
b. Wann wurden die Anwohner/-innen informiert, von wem und in welcher Form?
c. Welche alternativen Möglichkeiten werden den Betroffenen angeboten und wie viele Nachfragen hat es bereits danach gegeben?
d. Wer kommt für die zusätzlichen Kosten auf, die den Betroffenen dadurch entstehen?

5. Mit den Arbeiten soll am 30. September – also praktisch zu Beginn der Heizsaison – begonnen werden. Warum wurden die Arbeiten nicht früher durchgeführt?

Ansprechpartner

Monika Schaal

  • Umwelt, Klima und Energie

Dokumente

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.