Baustopp am ZOB Bergedorf

Mittwoch, 25.05.2011, Drucksache 20/613

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage der Abgeordneten Christel Oldenburg

Ursprünglich sollte der neue Zentrale Omnibus Bahnhof (ZOB) in Bergedorf Ende Mai 2011 eröffnet werden. Jetzt sind alle Bauarbeiten am ZOB Bergedorf eingestellt worden. Grund für den Baustopp sind Probleme mit der Dachkonstruktion. Die Glasplatten in der Mitte der Haltestationen, drohen aus den Verankerungen zu fallen.
Die Glas-Montagefirma soll davor gewarnt haben, dass es bei extremer Hitze bei den auf Aluminium befestigten Glasplatten und der darunterliegenden Stahlkonstruktion, zu Materialausdehnungen kommen könnte. Die Folge wäre dann ein Bersten und Abstürzen der 200 Kilogramm schweren Glasplatten, von denen ca. 300 Stück auf der Bushaltestelle montiert worden sind.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

1. Wann wurde die Hamburg Holstein AG (VHH), die den Bau im Auftrag der FHH beaufsichtigt, von den Problemen mit der Dachkonstruktion informiert und in welcher Form?

2. Wer hat den Baustopp veranlasst bzw. angeordnet und auf welcher Rechtsgrundlage ist dies geschehen?

3. Wer hat die Probleme mit der fehlerhaften Dachkonstruktion zu vertreten?

4. Existieren Gutachten im Zusammenhang mit der Erstellung der Glaskonstruktion
a. Wenn ja, wie viele Gutachten wurden erstellt und ergibt sich aus den Gutachten eindeutig, wer die Probleme mit der Dachkonstruktion zu vertreten hat?
b. Wenn ja, wie hoch waren die Kosten für die erstellten Gutachten und wer hat diese in Auftrag gegeben?

5. Wie viele Gutachten wurden im Zusammenhang mit dem Bau des ZOB Bergedorf erstellt und welche Kosten sind für die Gutachten entstanden? Bitte einzeln auflisten.

6. Welche Kosten entstehen durch die Sperrung der Baustelle und wer hat diese zu vertreten?

7. Wann werden die Bauarbeiten auf der gesperrten Bushaltestelle wieder aufgenommen?

8. Existieren Fristsetzungen von Seiten der VHH an die Glas-Montagefirma:
a. Wenn ja, mit welcher Fristsetzung und mit welcher Aussage?
b. Wenn ja, mit welchen Folgen bei Fristüberschreitung?

9. Gibt es Vorschläge, die Glaskonstruktion zu verändern und wenn ja, in welcher Form soll dies geschehen?

10. Wann wird der ZOB Bergedorf eröffnet und wie oft wurde der offizielle Eröffnungstermin des neuen ZOB Bergedorf geändert?

11. Sind im Zusammenhang mit der Sperrung des neuen ZOB Schadensersatzklagen bei Gerichten eingegangen und wenn ja, wie viele und von wem?

12. Werden sich die Gesamtkosten für den Bau des neuen ZOB durch die Probleme mit der Dachkonstruktion erhöhen und wenn ja, in welcher Höhe?




Ansprechpartner

Christel Oldenburg

  • Hamburg/Schleswig-Holstein

Dokumente

Antwort des Senats

© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.