Tod eines Obdachlosen am Bismarck-Denkmal

Freitag, 12.02.2010, Drucksache 19/5380

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Dirk Kienscherf

Unter einem Tannengehölz unweit des Bismarck-Denkmals fanden Spaziergängern einen Obdachlosen, der in der Kälte wohl erfroren war. Der 53-Jährige soll laut Polizei schon länger tot gewesen sein. Die genaue Todesursache des 53 Jahre alten Mannes konnten wir noch nicht feststellen“, sagte eine Sprecherin der Polizei.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

1. Konnte die Todesursache mittlerweile geklärt werden?
Wenn ja, mit welchem Ergebnis, wenn nein, warum nicht und wann kann mit der Feststellung der genauen Todesursache zu rechnen sein?
2. Wie erklärt sich der Senat den Umstand, dass der Mann schon mehrere Tage tot gewesen sein soll, bevor er gefunden wurde?
3. War der Mann den Behörden bzw. sozialen Trägern bekannt?
4. War der Aufenthaltsbereich am Bismarck-Denkmal bekannt?
5. Ist ihm ein Platz in einer Obdachlosenunterkunft angeboten worden?
Wenn ja, wann und mit welchem Ergebnis?


© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.