Bürgschaft für die Werft Blohm und Voss

Montag, 20.06.2011, Drucksache 20/829

Antwort des Senats: Parlamentsdatenbank

Kleine Anfrage des Abgeordneten Mathias Petersen

1997 hat die FHH für die Werft Blohm und Voss (Thyssen) eine Bürgschaft von 69,5 Mio. € für den Bau von 2 Luxuspassagierschiffen gewährt.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

1. In welcher Höhe wurde die Bürgschaft in Anspruch genommen?
2. In welcher Höhe hat der Eigentümer von Blohm und Voss Rückzahlungen geleistet?
3. Wurde diese Bürgschaftsleistung durch Kredite, also Staatsverschuldung finanziert?
4. Wenn ja, wie hoch war die Ausfallleistung nebst Zinsen und Zinseszins für die Steuerzahler der FHH?
5. Wie viele Bürgschaften aus Gründen der Wirtschaftsförderung der FHH wurden seit 1988 fällig? (Nur die über 1 Millionen €!)
6. Welches wahren die zehn größten fällig gewordenen Bürgschaften aus Gründen der Wirtschaftsförderung seit 1988. Bitte Nennung der Bürgschaftsnehmer. Bitte Nennung der Ausfallsbeträge. Bitte Nennung der Gründe für die Gewährung dieser Bürgschaften.









© SPD-Bürgerschaftsfraktion 2016, Inc. Alle Rechte vorbehalten.